Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

32-Jähriger in Flensburg vor Galerie überfallen: Polizei bittet um Zeugenhinweise

von

Das Opfer konnte sich in einem nahegelegenen Supermarkt vor den Tätern retten - Symbolfoto: Thomsen

Flensburg - Laut Jan Krüger, dem Sprecher der Polizeidirektion Flensburg, ereignete sich am Freitag, den 2. Februar 2024, gegen 17 Uhr, ein Zwischenfall in der Angelburger Straße in Flensburg, genau vor der Flensburg Galerie, bei dem ein 32-jähriger Mann Ziel eines versuchten Raubüberfalls wurde.

Die Polizei hat herausgefunden, dass der Mann unerwartet von zwei Angreifern bedrängt wurde. Einer der Angreifer fasste ihn an der Jacke und zog ihn zur Seite, während der andere versuchte, seine Geldbörse zu stehlen.

Der Angegriffene konnte sich jedoch befreien und rettete sich in den EDEKA-Markt auf der anderen Straßenseite, von wo aus er die Polizei alarmierte.

Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen blieben die Täter unauffindbar. Deshalb bittet die Polizei, vertreten durch das Kommissariat 7 der BKI Flensburg, Zeugen des Vorfalls um Mithilfe bei der Tätersuche.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Beide sind männlich, einer von ihnen groß und schlank, der andere klein und kräftig. Der kleinere der beiden sprach Deutsch mit einem osteuropäischen Akzent und trug eine schwarze Mütze.

Zeugen und Personen, die Hinweise geben können, werden aufgerufen, sich unter der Telefonnummer 0461/484-0 bei der Polizei zu melden.

Zurück