Anzeige
Fricke Top Slider
Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

41-jähriger Mann bei Klinikbrand schwer verletzt - Fünf weitere Personen zur Untersuchung ins Krankenhaus

von

Gegen den 41-jährigen schwer verletzten Mann wird wegen Brandstiftung ermittelt - Fotos: Schmidtke

Schleswig - Ein schwerer Brand ereignete sich am Montagabend in einem Nebengebäude der Helios-Klinik in Schleswig, welches eine sofortige und umfangreiche Reaktion der Rettungskräfte nach sich zog. Der Vorfall begann gegen 18:35 Uhr, als die automatische Brandmeldeanlage in der Klinik für Psychiatrie und Psychosomatik Alarm auslöste. Die darauf folgende Meldung aus der Klinik bestätigte, dass ein Feuer ausgebrochen war.

Die Pflegekräfte reagierten schnell mit der Evakuierung des Gebäudes und brachten alle Patienten sicher in das Hauptgebäude, das von den Flammen verschont blieb. Erste Berichte deuten darauf hin, dass das Feuer in einem Patientenzimmer entstanden sein könnte. Ein 41-jähriger Patient, der bei dem Brand schwer verletzt wurde, musste zur weiteren Behandlung nach Hamburg geflogen werden. Fünf weitere Personen erlitten Verdacht auf Rauchgasvergiftungen und wurden zur Behandlung in ein lokales Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte das Feuer unter Kontrolle bringen, sodass eine weitere Ausbreitung verhindert wurde. Vor Ort war bei demm Einsatz  11 Rettungswagen und Notärzte, die aufgrund des Verdachts auf weitere Rauchgasvergiftungen alarmiert wurden. Die betroffenen Patienten wurden vor Ort medizinisch untersucht.

Fünf weitere Personen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

Die Kriminalpolizei Schleswig hat Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen, da der 41-jährige Patient, der schwer verletzt wurde, verdächtigt wird, den Brand verursacht zu haben.

Die Ermittlungen zur Brandursache und zum Gesamtschaden sind noch im Gange, während die Klinikleitung und die Feuerwehr noch keine Auskunft darüber geben konnten, wann die Patienten in das Gebäude zurückkehren dürfen. Der Einsatz dauerte bis in die späten Abendstunden an.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 Jahren seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück