www.foerde.news

Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Aufmerksame Nachbarn verhindern Dachstuhlbrand

von

Flensburg - Mit nur wenigen Litern Wasser konnte die Feuerwehr die Glutnester ablöschen - Fotos: Thomsen
Als am Sonnabendnachmittag im Wasserlooser Weg verdächtiger Qualm aus dem Dach eines Mehrfamilienhauses drang, zögerten gegenüber lebende Nachbarn nicht lange - und verhinderten damit womöglich Schlimmeres.
Die Nachbarn hatten gegen 16.30 Uhr eine leicht Rauchentwicklung aus dem Firstbereich des Hauses bemerkt. Diese war nicht besonders stark - doch die Nachbarn handelten sofort. Sie wählten nicht nur den Notruf, sondern warnten auch die Bewohner des Hauses und sorgten so für eine schnelle Evakuierung noch vor Eintreffen des Löschzuges der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Engelsby.
Die Suche nach dem Brandherd wurde dann zu einer regelrechten Detektivarbeit: Da kein offenes Feuer zu sehen war, brachten die Retter die Drehleiter in Stellung und kontrollierten den verdächtigen Bereich mit einer Wärmebildkamera. Sie konnten zwei Hitzequellen ausmachen. Durch Abnehmen der Dacheindeckung gelangte die Drehleiterbesatzung schließlich an die Brandherde, bei denen es sich nach Angaben der Feuerwehr „eher um Glutnester in oder an einem Dachbalken“ gehandelt haben soll. Daher konnte das Feuer auch mit nur wenigen Litern Wasser gelöscht werden. Ein größerer Gebäudeschaden entstand nicht, auch alle Wohnungen sind weiterhin bewohnbar.
Warum der Dachbalken zu Glimmen begann ist völlig unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Zurück