www.foerde.news

Werbeanzeige
- Blaulicht -

Aus Angst vor Feuer: Mieter schießt aus Wohnung

von

Großeinsatz in der Neustadt in Flensburg - Fotos: Thomsen
Flensburg/ iwe - Dramatische Minuten am Samstagabend in der Nordstadt: Nachdem es im Treppenraum eines Mehrfamilienhauses zu einem Brand gekommen war geriet ein Mieter in Panik - und schoß mit einer Schreckschusswaffe aus dem Fenster, um auf sich aufmerksam zu machen.
-Anzeige-

www.foerde.news

Gegen 20.30 Uhr war das Feuer in der Harrisleer Straße gemeldet worden - gebrannt hatte die Tür einer Wohnung im zweiten Obergeschoß. Der Mieter einer darüber liegenden Wohnung bekam es mit der Angst zu tun - und schoß, wie sich später herausstellte um auf seine Lage aufmerksam zu machen - mit seiner Schreckschusspistole ins Freie.
Dieser Umstand rief zunächst die Polizei mit einem Großaufgebot auf den Plan. Beamte mit Maschinenpistolen und Schutzschilden brachten sich in Position, um bei der zunächst unklaren Lage möglicherweise eingreifen zu können.
-Anzeige-

www.foerde.news

Der Brand der Wohnungstür war mittlerweile von Anwohnern mit einem Pulverlöscher erstickt worden.
Die Polizei stellte die Schreckschusswaffe sicher. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

---------------------------------------------------
-Anzeige-

www.foerde.news


www.foerde.news

Gegen 20.30 Uhr war das Feuer in der Harrisleer Straße gemeldet worden - gebrannt hatte die Tür einer Wohnung im zweiten Obergeschoß. Der Mieter einer darüber liegenden Wohnung bekam es mit der Angst zu tun - und schoß, wie sich später herausstellte um auf seine Lage aufmerksam zu machen - mit seiner Schreckschusspistole ins Freie.
Dieser Umstand rief zunächst die Polizei mit einem Großaufgebot auf den Plan. Beamte mit Maschinenpistolen und Schutzschilden brachten sich in Position, um bei der zunächst unklaren Lage möglicherweise eingreifen zu können.
-Anzeige-

www.foerde.news

Der Brand der Wohnungstür war mittlerweile von Anwohnern mit einem Pulverlöscher erstickt worden.
Die Polizei stellte die Schreckschusswaffe sicher. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zurück