Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Auto kommt von Fahrbahn ab und überschlägt sich: Fahrerin schwer verletzt

von

Steinbergkirche - Die verletzte Fahrerin wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Schleswig geflogen - Fotos: Thomsen

Nachdem es bereits am Dienstag zu einem schweren Unfall mit tödlichem Ausgang auf der B199 bei Hattlund gekommen war, mussten die Retter am Mittwochnachmittag erneut auf die Nordstraße ausrücken. Kurz hinter Steinbergkirche war ein Auto von der Straße abgekommen und hatte sich überschlagen. Die B199 wurde voll gesperrt.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die 46 Jahre alte Frau mit ihrem Dacia von Steinbergkirche kommend in Richtung Kappeln unterwegs.

Kurz hinter dem Ortsausgang soll sie dann nach rechts auf die Bankette gekommen und vor Schreck das Lenkrad herumgerissen haben.

Daraufhin kam das Auto von der Straße ab, fuhr die Böschung hinab und überschlug sich, bevor es auf einem Feld rund vier Meter unterhalb der Straße zum Stehen kam.

Der Rettungshubschrauber Christoph Europa 5 landete direkt neben der Unfallstelle auf der Straße

Da zunächst nicht klar war, ob die Fahrerin in ihrem Wagen eingeklemmt ist, alarmierte die Rettungsleitstelle neben dem Notarzt und einem Rettungswagen auch mehrere Freiwillige Feuerwehren an den Unfallort.

Die Frau konnte glücklicherweise ohne schweres Gerät aus dem Wagen befreit werden. Sie erlitt schwere Verletzungen und wurde zunächst vor Ort im Rettungswagen behandelt.

Um die verunglückte Autofahrerin möglichst schonend in ein Krankenhaus zu transportieren, wurde der Rettungshubschrauber Christoph Europa 5 aus Niebüll angefordert.

Dieser landete direkt auf der nach dem Unfall voll gesperrten B199 und brachte die Frau in das Schleswiger Helios-Klinikum.

Das total beschädigte und nicht mehr fahrbereite Fahrzeug musste zunächst mit einem Traktor von dem Feld gezogen werden, bevor es von einem Abschleppdienst abtransportiert werden konnte.

Während der Vollsperrung der B199 für die Rettungs- und Bergungsarbeiten missachtete eine Autofahrerin die Sperrung - sie wurde von der Polizei ertappt und muss nun mit einem Bußgeld von 70 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Die Nordstraße konnte gegen 16.30 Uhr wieder freigegeben werden.


Zurück