Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Autofahrer bei Unfall auf der B199 verletzt

von

Flensburg -Da nach dem Unfall eine stadtauswärts führende Spur der B199 gesperrt werden musste, bildete sich schnell ein erheblicher Rückstau in Richtung Innenstadt - Fotos: Thomsen

Für erhebliche Verkehrsbehinderungen hat am Donnerstagnachmittag ein Unfall auf der B199 zwischen der Exe und der Marienallee gesorgt. Nachdem zwei Autos zusammengestoßen waren, staute sich insbesondere der stadtauswärts fahrende Verkehr erheblich zurück.

Der Unfall ereignete sich gegen 13.50 Uhr an der Kreuzung der B199 mit der Marienallee und der Zufahrt zur B200. Nach den ersten Erkenntnissen der Polizei wollte der Fahrer eines mit zwei Personen besetzten Mitsubishi mit norwegischen Kennzeichen von der Marienallee aus nach links in Richtung Innenstadt abbiegen.

Dabei übersah er vermutlich den aus Richtung der Westumgehung kommenden Audi, der ebenfalls mit zwei Personen besetzt war und die Kreuzung geradeaus in Richtung Marienallee überqueren wollte.

Noch im Kreuzungsbereich prallte der Audi frontal in die Beifahrerseite des abbiegenden Mitsubishi.

Zur Versorgung des verletzten Fahrers des Audi rückte ein Rettungswagen an. Um die Unfallstelle abzusichern, wurde zudem ein Hilfeleistungs-Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr an die Unfallstelle alarmiert.

Sowohl die Insassen des Mitsubishi als auch der Beifahrer des Audi blieben dank der modernen Sicherheitstechnik der Fahrzeuge unverletzt.

Da nach dem Unfall eine stadtauswärts führende Spur der B199 gesperrt werden musste, bildete sich schnell ein erheblicher Rückstau in Richtung Innenstadt. Zudem war es während der Arbeiten an der Unfallstelle nicht möglich, von der B200 in Richtung Marienallee zu fahren.

Da beide Fahrzeuge nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit waren, wurden zwei Abschleppwagen zum Abtransport der beschädigten Autos angefordert.


Zurück