Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Autofahrer verliert Kontrolle -Er will flüchten, wird aber von Rettungswagenbesatzung festgehalten

von

Kappeln - Wie sich herausstellte hatte der Mann keinen Führerschein und stand außerdem unter Drogen- und Alkoholeinfluss - Foto: Polizeidirektion Flensburg

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 06.10 Uhr, fuhr ein Rettungswagen durch die Straße Mehlbydiek in Kappeln an einem Unfall vorbei. Als die Besatzung des Rettungswagens ausstieg, um zu sehen, ob sich jemand bei dem Unfall verletzt hatte, war keine Person vor Ort. Versteckt in einem Gebüsch konnten die Rettungssanitäter schließlich einen Mann antreffen und sprachen diesen an. Als der Mann erfuhr, dass bereits die Polizei durch die Sanitäter alarmiert worden war, rannte dieser davon, konnte aber von der Besatzung des Rettungswagens eingeholt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Dabei leistete der Mann Widerstand und verletzte die Sanitäter leicht.

Als die Polizeibeamten vor Ort eintrafen, stellten diese fest, dass der 23-Jährige keinen Führerschein besaß und außerdem unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand. Er hatte sich offensichtlich des Fahrzeugs bemächtigt, ohne die Erlaubnis des Fahrzeughalters erhalten zu haben. Der Mann gab außerdem an, nur als Beifahrer in dem Fahrzeug gesessen zu haben. Über einen angeblichen anderen Fahrzeugführer oder eine Fahrzeugführerin wollte er weiter keine Angaben machen. Der 23-Jährige wurde zwecks Blutprobenentnahme und weiterer Maßnahmen zum Polizeirevier Kappeln verbracht. Dort werden auch die weiteren Ermittlungen zu dieser Verkehrsunfallflucht geführt.

Zeugen, die den Unfallhergang oder bereits vorher den schwarzen Smart im Bereich Sandbek oder in Kappeln gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer: 04642-9655901 oder per E-Mail: Kappeln.PR@polizei.landsh.de mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. Vielen Dank!


Zurück