Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

B199: Auffahrunfall mit mehreren Verletzten - Erheblicher Rückstau

von

Flensburg - Durch den Unfall bildete sich schnell ein Rückstau auf der Ostumgehung, der bis zur Abfahrt Munketoft zurückreichte. - Fotos: Thomsen

- Bei einem Zusammenstoß zwischen drei Fahrzeugen auf der Osttangente in Höhe der Kreuzung Adelbylund sind am Mittwochmittag vier Menschen verletzt worden. Nach dem Unfall bildete sich schnell ein langer Rückstau.

Der Unfall ereignete sich gegen 11.45 Uhr in Fahrtrichtung Engelsby an einer Ampelkreuzung. Der Fahrer eines am Unfall beteiligten VW Caddy gab an, sein Fahrzeug beim Umspringen der Ampel von „grün“ auf „gelb“ abgebremst zu haben. Als er bereits einige Sekunden stand, bemerkte er nach eigenen Angaben beim Blick in den Rückspiegel einen hinter ihm stehenden Renault Clio. Wenige Augenblicke danach krachte es dann - vermutlich hatte der Fahrer eines von hinten herannahenden Audi A3 die an der roten Ampel stehenden Autos nicht rechtzeitig bemerkt. Der Mann prallte in das Heck des Renault, in dem eine Frau und zwei Kinder saßen und schon diesen auf den VW Caddy.

Nach den ersten Notrufen wurden vier Rettungswagen, ein Notarzt sowie ein Hilfeleistungs-Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr an die Unfallstelle entsandt.

Die Polizei sperrte nach der Kollision die Fahrspur, auf der sich der Unfall ereignet hat sowie die Abfahrt in Richtung Taruper Hauptstraße und leitete den Verkehr über eine Spur an der Unfallstelle vorbei.

Dadurch bildete sich schnell ein Rückstau auf der Ostumgehung, der bis zur Abfahrt Munketoft zurückreichte.

Durch die Kollision wurden sowohl der Fahrer des Audi als auch die Fahrerin des Renault und die beiden mitfahrenden Kinder verletzt. Zum Glück soll keiner der Unfallbeteiligten schwere Verletzungen erlitten haben. Sie wurden dennoch zur genaueren Untersuchung in die Notaufnahme eingeliefert.

Der Fahrer des VW Caddy blieb unverletzt und konnte seine Fahrt nach der Unfallaufnahme selbst fortsetzen. Sowohl der im Front- und Heckbereich stark beschädigte Renault als auch der Audi mussten abgeschleppt werden.


Zurück