Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Bahnschranke senkt sich auf Bus - Zug muss bremsen

von

Husby: Es wurde ein Strafverfahren gegen die 62-jährige Busfahrerin wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet - Foto: Bundespolizei Flensburg

Gestern Nachmittag wurde die Leitstelle der Bundespolizei über einen Vorfall auf der Bahnstrecke Kiel nach Flensburg informiert. Ein Zug musste eine Schnellbremsung einleiten, da sich ein Linienbus auf dem Bahnübergang befand.

Die eingesetzte Streife der Bundespolizei konnte ermitteln, dass sich der Fahrzeugverkehr auf der Schleswiger Straße in Husby offenbar gestaut hatte und ein Bus sich in der Fahrzeugschlange befand. Ein LKW hatte den Bahnübergang noch überqueren können, als sich die Bahnschranken auf den Bus senkten.

Ein herannahender Zug von Kiel bemerkte das Hindernis und leitete eine Schnellbremsung ein. Es kam glücklicherweise nicht zur Kollision. Es entstand kein Schaden am Bus und Techniker der Bahn stellten fest, dass der Schrankenbaum noch funktionsfähig war.

Es wurde ein Strafverfahren gegen die 62-jährige Busfahrerin wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Die Bundespolizei appelliert: Befahren Sie einen Bahnübergang nur wenn dieser auch frei befahrbar ist !


Zurück