- Blaulicht -

Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Brand eines Einfamilienhauses in Goldebek

von

- Symbolbild - Foto: Foerde.news

Am frühen Sonntagmorgen, um 05:40 Uhr, erhielt die Kooperative Regionalleitstelle-Nord Mitteilung über starke Rauchentwicklung in einem Haus in Goldebek (Krs. NF).

Bereits wenig später meldeten Beamte der vor Ort eingesetzten Polizeistation Bredstedt, dass das betroffene Gebäude in Flammen stehe und bereits in voller Ausdehnung brenne.

-Anzeige-

Ein 23-jähriger Hausbewohner wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Flensburger Krankenhaus gebracht. Die Brandstelle wurde beschlagnahmt.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Den durch das Feuer entstandenen Schaden schätzen Ermittler auf rund 80.000 Euro.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Ein 23-jähriger Hausbewohner wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Flensburger Krankenhaus gebracht. Die Brandstelle wurde beschlagnahmt.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Den durch das Feuer entstandenen Schaden schätzen Ermittler auf rund 80.000 Euro.

-->

Zurück