Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Brennender Einkaufswagen lässt Feuerwehr zwei Mal ausrücken

von

Flensburg - Anschließend wurde der gesamte Bereich noch einmal mit der Wärmebildkamera kontrolliert, um weitere Glutnester ausschließen zu können. - Fotos: Thomsen

Gleich zwei Einsätze bescherte den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr am Dienstagmorgen ein Einkaufswagen, der vor einem Haus in der Duburger Straße gebrannt hatte.
Zunächst waren die Feuerwehrleute gegen 4.45 Uhr zu der Adresse im Norden der Stadt alarmiert worden. Als sie eintrafen, brannte der direkt an der Fassade abgestellte Einkaufswagen lichterloh. Durch die Hitze zerbrach auch ein Fenster - und die Fassade wurde durch Ruß und Hitze beschädigt. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, hatte sich aber offenbar bereits unbemerkt weiter ausgebreitet.
Gegen 7.40 Uhr riefen Anwohner erneut die Feuerwehr, weil es in ihrer Wohnung qualmte. Diese liegt direkt hinter dem in der Nacht zerborstenen Fenster.
Die Einsatzkräfte machten sich auf die Suche nach dem Brandherd und wurden im Fußboden fündig. Bis dahin hatte sich die Wärme offenbar über Rohrleitungen und Isoliermaterial vorgearbeitet und dann einen Brand ausgelöst.
Um diesen zu löschen, mussten die Feuerwehrleute mussten den Boden im Treppenhaus bzw. die Decke zur Kellerwohnung gewaltsam öffnen. Anschließend wurde der gesamte Bereich noch einmal mit der Wärmebildkamera kontrolliert, um weitere Glutnester ausschließen zu können.
Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts einer Brandstiftung und hat die Brandstelle für weitere Untersuchungen beschlagnahmt.


Zurück