www.foerde.news

Werbeanzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Bundespolizei schnappt sieben junge Menschen zwischen 10 und 15 Jahren im Bahnhof

von

Flensburg - Zwei 11 und 15 Jahre alte Jungen waren in Deutschland gänzlich unbekannt. - Archivfoto: Thomsen

Am Mittwochabend gegen 22:00 Uhr staunte eine Streife der Bundespolizei im Bahnhof Flensburg nicht schlecht, als aus dem Einreisezug aus Dänemark sieben Alleinreisende Jugendliche bzw. Kinder ausstiegen.

Da alle ausweislos waren und eine Verständigung nicht mit allen möglich war, wurde die "Reisegruppe" mit zur Dienststelle genommen.

Dort konnten die Beamten ermitteln, dass es sich um vier Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren und um drei Kinder im Alter von 10 und 11 Jahren handelte.

Die sieben Jungen kamen aus Mauretanien, Marokko und Algerien.

Fünf von ihnen waren als vermisst zur Fahndung ausgeschrieben und wurden bereits durch diverse Jugendeinrichtungen aus Neumünster, Wismar und Flensburg gesucht.

Zwei 11 und 15 Jahre alte Jungen waren in Deutschland gänzlich unbekannt. Alle Jugendlichen wurden bis zur Klärung ihres Verbleibs bzw. bis zur Übergabe an die zuständige Jugendeinrichtung erst einmal in die Obhut an das Jugendamt Flensburg gegeben.


Zurück