Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Dänischer Fahrer benutzt Blaulicht - Mehrere Autofahrer verunsichert

von

Süderlügum - Das Betreiben von Blaulichtanlagen nur Einsatzfahrzeugen vorbehalten - Foto: Bundespolizei-Flensburg

Samstagnachmittag erhielt die Leitstelle der Bundespolizei einen Hinweis, dass sich ein ziviles Auto auf der Grenzstrasse befinden soll und mit eingeschaltetem Blaulicht andere Autofahrer dadurch verunsicherte. Eine "echte" Streife, die im besagten Bereich unterwegs war, konnte das Fahrzeug auf einem Parkplatz in Süderlügum feststellen. Es handelte sich um einen schwarzen BMW, die Insassen waren nicht anwesend.

Die Bundespolizisten konnte ermitteln, dass im Fahrzeuginnenraum blinkende Blaulichter angebracht waren (siehe Bild). Die Fahrzeuginsassen erschienen kurze Zeit später und wurden zur Rede gestellt. Der Fahrer, ein 30-jähriger Däne gab an, das Blaulicht aus eigener Belustigung eingeschaltet zu haben. Dass dadurch Verkehrsteilnehmer zu gefährlichen Bremsmanövern genötigt wurden, schien ihm nicht bewusst. Diese gefährlichen Bremsmanöver geschahen in drei Fällen auf der Grenzstrasse. Dies wurde durch die zwischenzeitlich eingetroffenen Hinweisgeber bestätigt.

Da das Betreiben von Blaulichtanlagen nur Einsatzfahrzeugen vorbehalten ist und der dänische Fahrer durch sein Fehlverhalten andere Verkehrsteilnehmer zu gefährlichen Bremsungen genötigt hatte, muss er mit Strafverfahren wegen Nötigung, Amtsanmaßung und ggf. Straßenverkehrsgefährdung rechnen.

Die Blaulichtanlage wurde durch die Bundespolizisten sichergestellt. Eine hinzu gerufene Streife der Polizeistation Leck übernahm den Sachverhalt.


Zurück