www.foerde.news

Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Defekter Hydrant: 15 Meter hohe Wasserfontäne am Hafermarkt

von

Flensburg - Nach Abschluss der Überprüfung und als die Feuerwehr wieder abrücken wollte, schoß dann das Wasser in die Höhe - mit 10 Bar Druck und rund 40 Minuten lang direkt an der Fassade des Hauses. Fotos. Thomsen
Vermutlich durch einen technischen Defekt an einem Hydranten kam es am Donnerstagnachmittag zu einer 15 Meter in die Höhe schießenden Wasserfontäne. Doch was mancher als willkommene Erfrischung genoß verursachte auch Schäden in noch unbekannter Höhe.
Nach ersten Erkenntnissen hatte eine Freiwillige Feuerwehr turnusmäßig den direkt vor einem Wohn- und Geschäftshaus gelegenen Hydranten überprüft. Nach Abschluss der Überprüfung und als die Feuerwehr wieder abrücken wollte, schoß dann das Wasser in die Höhe - mit 10 Bar Druck und rund 40 Minuten lang direkt an der Fassade des Hauses.
Da viele Wohnungsmieter aufgrund der sommerlichen Temperaturen ihre Fenster geöffnet hatten drang auch Wasser in die Wohnungen ein und richtete dort Schäden in noch unbekannter Höhe an. Die Feuerwehr musste einige Wohnungen zur Überprüfung auf Schäden gewaltsam öffnen, da die Mieter nicht zu Hause waren.
Zur Unterstützung rückte auch die Berufsfeuerwehr an. Einem Techniker der Stadtwerke gelang es dann rund 40 Minuten nach dem Defekt die Wasserzufuhr zu dem Hydranten abzustellen.
Das Wasser - mindestens 1.000 Liter pro Minute - überflutete auch die Straße, sodass Polizei und Feuerwehr die Kreuzung teilweise sperren mussten. Es kam im Feierabendverkehr zu langen Staus.

Zurück