www.foerde.news

Werbeanzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Fake-News verbreiten sich in den sozialen Netzwerken – Keine Großkontrollen am Wochenende

von

Schleswig-Flensburg / Nordfriesland - Es finden keine Großkontrollen

Seit dem frühen Donnerstagvormittag verbreiten sich in den sozialen Netzwerken mehrere Audio-Nachrichten mit dem Inhalt, dass am kommenden Wochenende eine Großkontrolle auf allen Bundes- und Landesstraßen stattfindet. In der Audio-Datei gibt der männliche Sprecher mit Ausdruck bekannt, dass In Nordfriesland und dem Kreis Schleswig-Flensburg eine der größten Polizeikontrollen des Nordens stattfinden soll. Weiter heißt es: „Es wird komplett alles aufgefahren, jeder Videowagen jeder Streifenwagen. Es wird komplett durchgedreht“ erläuterte die männliche Stimme aufgeregt. „Vier Hubschrauber und und und. Die haben richtig Bock, heißt es weiter. Die Kontrollen sollen Freitag, Samstag und Sonntag sein.“  In der Audio-Datei wird auch gewarnt: „Egal wer Kacke am Fuß hat, diesen nicht ins Auto stecken“.

In einer zweiten längeren Audio-Datei, mit fast dem gleichen Inhalt, heißt es außerdem von einem anderen männlichen-Sprecher, dass dieser mit dem Pressesprecher Hanspeter Schwartz gesprochen hätte und dieser bestätigte, dass es heute eine Schwerpunkt-Kontrolle der Bundespolizei gegeben hat. In der geht es auch um Kriminalität, aus der Luft sollen auch Geschwindigkeits-Messungen ausgeführt werden. Laut dem Sprecher werden die Bundesstraßen aus der Luft nur von der Bundespolizei kontrolliert, da dort nur die Bundespolizei für zuständig ist, nicht die Landespolizei betont der Mann mit Nachdruck.

Wir von Förde.news haben kurzerhand das Telefon in die Hand genommen und bei dem Pressesprecher/in der Bundespolizei und Landespolizei nachgefragt.

So erklärte uns die Pressesprecherin der Landespolizei Sandra Otte. „Dass es am Wochenende keine verstärkten Kontrollen geben werde. Weder auf den Bundesstraßen noch auf Landesstraßen. Die Polizei wird jedoch wie gewohnt kontrollieren. „

Auch der Pressesprecher der Bundespolizei Hanspeter Schwartz bestätigte uns: „Dass es zwar heute eine Schwerpunkt-Kontrolle an vier Standorten gegeben hat, diese jedoch zur Aus und Fortbildung diente. In diesem Zusammenhang wurden Autofahrer kontrolliert und auch bei einem Verstoß angezeigt. Um die Polizisten an die Einsatzstellen zu bekommen, bestätigte uns Herr Schwartz, dass diese mit Hubschraubern hingeflogen worden. Dabei landeten die Helikopter und setzten die Polizisten ab, danach flogen sie zur nächsten Einsatzstelle.“

Jedoch dementierte Hanspeter Schwartz mit jemand gesprochen und die Auskunft erteilt zu haben, dass es eine Großkontrolle am Wochenende geben wird.

Die Bundespolizei wird ebenso wie die Landespolizei keine Großkontrolle am Wochenende durch führen.

Dennoch sollte man weder alkoholisiert noch mit überhöhter Geschwindigkeit Auto fahren.


Zurück