Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Feuer im zweiten Stock: Katze stirbt in brennender Wohnung

von

Schleswig - Ein Anrufer meldete der Rettungsleitstelle, dass bereits Flammen aus den Fenstern im zweiten Stock schlagen würden. - Fotos: Hentschel
Ein Brand in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Domziegelhof hat am Mittwochabend für einen Großeinsatz der Feuerwehren gesorgt.
Gegen 19.20 Uhr hatten Zeugen über den Notruf verdächtigen Brandgeruch gemeldet. Daraufhin wurde der Löschzug Altstadt sowie ein Rettungswagen alarmiert. Doch schon kurze Zeit später spitzte sich die Lage am Brandort zu: Ein weiterer Anrufer meldete der Rettungsleitstelle, dass bereits Flammen aus den Fenstern im zweiten Stock schlagen würden. Daraufhin wurde sofort die Alarmstufe erhöht und auch der Löschzug Friedrichsberg alarmiert.
Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten sich glücklicherweise alle Bewohner des Hauses bereits ins Freie gerettet.
Mit einem Löschangriff, bei dem auch die Drehleiter zum Einsatz kam, konnten die Feuerwehrleute den Brand eindämmen.
Die alleinstehende Mieterin der vom Brand betroffenen Wohnung hatte sich ebenfalls ins Freie gerettet - musste aber ihre beiden Katzen in der Wohnung zurücklassen. Nach dem Ablöschen des Feuers machten die Feuerwehrleute dann eine traurige Entdeckung: Eines der Tiere hatte den Brand nicht überlebt. Die zweite Katze wurde verletzt und von einem privaten Tierrettungsdienst in Obhut genommen.
Die Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, ist vorerst nicht mehr bewohnbar. Ob die Mieter der anderen Wohnungen wieder in das Haus zurückkehren können, war am Abend zunächst unklar.
Während der Löscharbeiten war der Domziegelhof voll gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr um.
Unklar ist noch, warum das Feuer in dem Haus ausbrach. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zurück