Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Flensburger THW-Helfer auf dem Weg ins Katastrophengebiet

von

Flensburg - Der TWH Ov Flensburg löst eine Mannschaft ab, die schon seit mehreren Tagen im Einsatz ist - Foto: Thomsen
Nachdem in der vergangenen Woche bereits Einsatzkräfte aus dem Kreis Schleswig-Flensburg in die Überschwemmungsgebiete abgerückt sind, folgten ihnen am Sonnabendmorgen auch erste Kräfte aus Flensburg.
Der Ortsverband Flensburg des Technischen Hilfswerks (THW) wurde am Freitag angefordert, um im Bereich Euskirchen eine örtliche Einsatzleitung zu unterstützen und bereits seit mehreren Tagen im Einsatz befindliche Kräfte abzulösen.
Daher rückte der „Fachzug Führung und Kommunikation“ am Sonnabend nach einer kurzen Einsatzbesprechung mit drei Fahrzeugen und Anhängern aus und machte sich mit insgesamt zehn Helfern als Kolonne auf die über 600 Kilometer lange Fahrt.
Die Einsatzkräfte rechnen mit einer Fahrzeit von acht bis neun Stunden, bevor sie am Einsatzort eintreffen. Dort werden sie vermutlich mehrere Tage lang die Einsätze der Einheiten vor Ort koordinieren. Wie lange der Einsatz für die Flensburger Helfer andauern wird, ist noch unklar.

Zurück