www.foerde.news

Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Freiwillige Feuerwehr führt kreative Veranstaltungen an Ostern durch und geht neue Wege

von

Flensburg - In Zeiten der Pandemie sind viele Bereiche des sozialen Lebens zum Erliegen gekommen. - Fotos: foerde.news/FF-Jürgensby

Das soziale Miteinander und die Ausbildungsabende als Präsenzveranstaltungen sind ein wesentlicher Baustein des Zusammenhalts in einer freiwilligen Feuerwehr.

In Zeiten der Pandemie sind viele Bereiche des sozialen Lebens zum Erliegen gekommen. Dieses ist auch bei den freiwilligen Feuerwehren der Fall gewesen. Präsenzveranstaltungen zu Ausbildungszwecken sind in weiten Teilen des letzten Jahres und in diesem gar nicht vertretbar gewesen. Das Abarbeiten von Einsätzen, die damit einhergehende Sicherstellung der Aufgaben hat oberste Priorität. Einsätze werden unter strengen Hygieneauflagen und Vorsichtsmaßnahmen abgearbeitet.

Die freiwillige Feuerwehr Flensburg-Jürgensby wollte es nicht hinnehmen, dass keine Veranstaltungen zur Förderung des Zusammenhalts und der Kameradschaft durchgeführt werden können. Drei Mitglieder der Feuerwehr haben keine Mühen gescheut, um Ihre Vorstellungen umzusetzen und die Feuerwehr in kreativen Osterveranstaltung zusammen kommen zu lassen.

Am Abend des Gründonnerstag sind 25 Mitglieder der Feuerwehr zu einem Osteressen mit anschließenden Gesellschaftsspielen und gemeinsamen Aktivitäten zusammengekommen.

Doch wie funktioniert das in der heutigen Zeit mit den Kontaktbeschränkungen?

„Wir haben keine Mühen und Aufwände gescheut, um das alles unter Einhaltung der aktuell gültigen Regeln auf die Beine zu stellen“, berichtet der Wehrführer Mario Quade. Nachdem eine Online-Abfrage durchgeführt wurde, war der Zuspruch groß. „Die Mitglieder der Feuerwehr konnten das Essen vorbestellen, sodass unser Feuerwehrkoch die Portionen planen konnte“. Es wurde kurzerhand am Gerätehaus ein Drive-Inn zur kontaktlosen  Abholung eingerichtet. Der Feuerwehrkoch René Heise berichtet: „Ich habe Essen über einen improvisiert eingerichteten Drive-Inn noch nie ausgegeben, war aber von der Idee total begeistert. Mein erster Gedanke war, dass wir es mit den Mitteln und unserer Kreativität irgendwie umgesetzt bekommen“.    

Das Essen wurde im Rahmen einer gemeinsamen Online-Zusammenschaltung gegessen. Der Jürgensbyer Kamerad  Florian Rostenbeck hat das Essen sogar früher abgeholt und sich aus dem Zug dann dazu geschaltet um mit dabei sein zu können. „Mir war es wichtig dabei zu sein und ich habe mich darauf gefreut mit den mir vertrauten Feuerwehrmitgliedern zusammen den Moment teilen zu können, berichtet Florian.

Nach dem Essen wurden Gesellschaftsspiele gespielt. Das Spiel Gartic Phone (vergleichbar mit stille Post)  war für alle neu und wurde gut angenommen. Hierbei geht es darum, dass ein Wort oder ein  Satz gezeichnet wird. Der nächste Teilnehmer errät, was gemeint war und schreibt es nieder. Der wiederrum nächste Teilnehmer muss das Niedergeschriebene erneut zeichnen. Man kann sich vorstellen, dass das, was am Ende herauskommt meistens nichts mehr mit dem Ursprünglichen gemeinsam hat.

Die Teilnehmer haben sich amüsiert und es war eine Mischung aus neuen Eindrücken und Unterhaltung. Es wurde sogar ein Online-Wettbewerb durchgeführt, bei dem Einfallsreichtum gefragt war. Der Gewinner wurde mit einem Preis entlohnt. Philipp Heppner hat sich dazu bereit erklärt, die Planung für den Teil des Abends zu übernehmen und war selbst beeindruckt, welche Möglichkeiten es in der heutigen Zeit gibt. „Ich musste mich schon gut vorbereiten und mich mit Neuem vertraut machen“, berichtet Philipp.      

Damit die Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehr in Jürgensby auch voll und ganz auf Ihre Kosten kommen, hat ein Team aus Betreuern mit dem Jugendgruppenleiter Felix Uthoff und dem Jugendfeuerwehrwart Markus Peters in Online-Besprechungen viel Zeit und Fleiß in die Vorbereitung  der Schatzsuche „das goldene Osterei“ investiert. Die Schatzsuche kann vom Gründonnerstag bis Ostermontag im Stadtgebiet durchgeführt werden. Es handelt sich um eine Familienaktion, bei der die Jugendfeuerwehrmitglieder mit den im selben Haushalt lebenden Familienmitgliedern sich per App auf die Suche nach „dem goldenen Osterei“ begeben und auf dem Weg dorthin unterschiedliche Aufgaben und Quizfragen erledigen müssen. „Wir dachten, dass die Familien sich über eine Abwechslung freuen und so auf andere Gedanken kommen“, berichtet der Jugendwart Markus Peters.

Alle Veranstaltungen wurden gut angenommen und die Rückmeldungen dazu waren durchweg positiv.

„Gleich mit Beginn der Pandemie hat die Feuerwehr Jürgensby die Ausbildungsabende auf Online-Veranstaltungen umgestellt und so wurde Woche um Woche die Ausbildung weiter fortgeführt. Es liegen Welten zwischen Online- und Präsenzveranstaltungen – aber es war uns wichtig im Rahmen der Möglichkeiten den Ausbildungsbetrieb am Laufen zu halten und zusammen zu kommen“, berichtet der Wehrführer Mario Quade, der sich bei der Mannschaft und allen mitwirkenden Ausbildern für die gute Annahme und das Engagement bedanken möchte.

Wer sich über die Arbeit der Feuerwehr Jürgensby informieren möchte, kann dieses auf der Homepage unter www.ffjuergensby.de. Auch auf der Facebookseite „Freiwillige Feuerwehr Flensburg-Jürgensby“ gibt es viele Informationen, Bilder und Videos.


Zurück