Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Großfeuer zerstört Strohlager - 20 Kühe sterben

von

Grossenwiehe/ iwe - Großalarm am Samstagabend für die Feuerwehren im Amt Schafflund im Kreis Schleswig-Flensburg: Im Großenwiehe war aus noch ungeklärter Ursache eine rund 3000m2 große Lagerhalle mit Stroh in Brand geraten. Die Rauchsäule war selbst noch im über zehn Kilometer entfernten Flensburg-Mürwik zu sehen.

Gegen 19.20 Uhr wurde der Brand auf dem Bauernhof im Ortsteil Oxlund entdeckt. Als die Feuerwehr wenig später eintraf, brannte die große und mit Erntevorräten und Stroh gefüllte Lagerhalle bereits in voller Ausdehnung.

Umgehend wurden weitere Einsatzkräfte alarmiert. Schwierig gestaltete sich vor allem die Wasserversorgung auf dem abgelegenen Grundstück. Daher wurden neben dem Verlegen von Schlauchleitungen zu den nächsten Hydranten auch die Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehren Tarp und Handewitt alarmiert.
Insgesamt waren rund 200 Einsatzkräfte von mehr als zehn Feuerwehren im Einsatz. Auch Drehleitern aus Glücksburg und Bredstedt unterstützten die Löscharbeiten.
Die Lagerhalle, auf der auch eine Photovoltaikanlage montiert war, brannte komplett nieder. Noch während der Löscharbeiten stürzte das Gebäude teilweise ein.
Obwohl der benachbarte Stall mit nach Angaben der Leitstelle rund 500 eingestellten Rindern geschützt werden konnte, kamen 20 Tiere ums Leben. Drei Feuerwehrleute verletzten sich bei den Löscharbeiten leicht.
Die Nachlöscharbeiten an der Brandstelle werden vermutlich noch bis zum Sonntag Nachmittag andauern, da das brennende Stroh auseinandergezogen und mühsam von Hand abgelöscht werden muss.
Die Brandursache ist noch unklar. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere hunderttausend Euro.

-->

Zurück