Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Keine gefährliche Substanz im Brief an Robert Habeck

von

Der Einsatz dauerte rund 2 Stunden - Archivfotos: Thomsen

Flensburg - Am Samstagmittag, 03.Februar 2024, gegen 13:00 Uhr wurde ein verdächtiger Brief im Briefkasten des Parteibüros des Kreisverbands von Bündnis 90 / Die Grünen gefunden, der zu einem größeren Feuerwehr- und Polizeieinsatz führte.

Der verdächtige Brief wurde zunächst durch die Berufsfeuerwehr Flensburg luftdicht verpackt, durch die Polizei sichergestellt und ungeöffnet zur Analyse zum Institut für Infektionsmedizin am UKSH nach Kiel gesandt.

Dort wurde der Brief untersucht. Es stellte sich heraus, dass sich in dem Briefumschlag lediglich eine Dankeskarte an Herrn Minister Dr. Habeck befand. Eine verdächtige Substanz konnte nicht festgestellt werden, so dass eine Gefährdung im Ergebnis ausgeschlossen werden konnte.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück