Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Nach Feueralarm: Seniorin versteckt angebranntes Essen im Backofen

von

Schleswig - Da in der Küche kein Brand entstanden war, brauchte die Feuerwehr aber letztlich nicht einzugreifen und konnte wieder einrücken. - Foto: Nico Hessel

Ein piepender Rauchmelder und Brandgeruch haben am Mittwochmittag für einen Einsatz der Feuerwehr im Meisenhof gesorgt. Doch die Suche nach der Ursache wurde für die Feuerwehr zu einem Detektivspiel.
Anwohner des Mehrfamilienhauses hatten den Notruf gewählt, nachdem sie den piependen Rauchmelder in einer Wohnung und Brandgeruch im Treppenhaus wahrnehmen konnten.
Die wenig später eintreffende Feuerwehr klingelte an der betreffenden Wohnung im ersten Stock - ihnen öffnete die 96 Jahre alte Mieterin die Tür. Die Frage, ob der Feueralarm von ihrer Wohnung ausginge, verneinte sie aber und gab an, Kopfhörer im Ohr gehabt und deshalb nichts gehört zu haben.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr ließen aber nicht locker - und wurden fündig. Im Backofen der Seniorin fanden sie einen Topf mit angebranntem Essen.
Schließlich gab die Frau zu, den Topf aus Angst vor den anrückenden Einsatzkräften dort versteckt zu haben.
Da in der Küche kein Brand entstanden war, brauchte die Feuerwehr aber letztlich nicht einzugreifen und konnte wieder einrücken.


Zurück