Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Pferd geht bei Ausritt durch und rutscht in Graben

von

Handewitt: Sowohl das Tier als auch die Reiterin blieben bei dem unfreiwilligen Ausflug in den Graben glücklicherweise unverletzt - Foto: Heiko Thomsen
Ein glimpfliches Ende nahm ein Reitunfall am Sonntagnachmittag im Handewitter Ortsteil Jarplund.
Nach ersten Erkenntnissen war die Reiterin mit ihrem Pferd im Schaulandweg zu einem Ausritt unterwegs. Aus ungeklärten Gründen scheute das Pferd plötzlich und lief mitsamt der Reiterin in Richtung einer Koppel. Da sich zwischen Straße und Koppel aber ein Wassergraben befindet, gestaltete sich der ungeplante Ausflug sehr holperig.
Da das Pferd zunächst im schlammigen Graben steckte alarmierte die Reiterin die Feuerwehr. Als die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Jarplund eintrafen, hatte die Reiterin das Pferd aber schon befreien können.
Sowohl das Tier als auch die Reiterin blieben bei dem unfreiwilligen Ausflug in den Graben glücklicherweise unverletzt.
 

 


Zurück