Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Rettungswagen ausgewichen: Laster landet im Grünstreifen

von

Ausacker - Mehr als zehn Autofahrer boten ihre Hilfe an - Fotos. Thomsen

Für die Bergung eines mit Holz beladenen Lastwagens musste die Landesstraße zwischen Ausackerbrück und Sörup am Dienstagnachmittag voll gesperrt werden. Der Fahrer war bei einem Ausweichmanöver in den aufgeweichten Seitenstreifen geraten - und kam selbst nicht mehr heraus.

Nach ersten Erkenntnissen war der Mann mit seinem Kleinlastwagen mit Kofferaufbau auf der L292 in Richtung Sörup unterwegs. Kurz hinter einem Kreisverkehr kamen ihm eine Zugmaschine und dahinter ein Rettungswagen mit Blaulicht und Martinshorn entgegen. Um freie Bahn zu schaffen, wich der Mann mit seinem Lastwagen nach rechts auf den Grünstreifen aus.

Dieser war jedoch vom Regen so aufgeweicht, dass die Reifen in dem nassen Boden einsanken und der Fahrer den mit rund einer Tonne Holz beladenen Lastwagen nicht mehr selbst aus dem Grünstreifen befreien konnte.

Ein Abschleppdienst rückte mit zwei Fahrzeugen an. Zunächst wurde der verunfallte LKW mit einer Seilwinde gesichert und anschließend mit einem zweiten Abschleppwagen wieder auf die Straße gezogen. Nach der Bergung konnte der Mann seine Fahrt mit dem Lastwagen fortsetzen. Während der Bergungsarbeiten war die Landesstraße für mehr als eine Stunde voll gesperrt.

Der Fahrer des Lastwagens lobte indes die Hilfsbereitschaft der Autofahrer. Mehr als zehn vorbeikommende Verkehrsteilnehmer hätten nach dem Unfall angehalten und ihre Hilfe angeboten, sagte er.


Zurück