Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Schwangere Beifahrerin bei Unfall in Klues leicht verletzt

von

Die schwangere Frau wurde ins Krankenhaus gebracht - Fotos: Thomsen

Flensburg - Bei einer Kollision zwischen einem Kleinbus und einem BMW ist am Freitagnachmittag im Stadtteil Klues eine Mitfahrerin verletzt worden. Die Schwangere saß als Beifahrerin in dem Auto, als der Ford in dessen Heck fuhr.
Der Unfall ereignete sich kurz vor 16 Uhr auf der Mads-Clausen-Straße in Höhe der Apenrade Chaussee. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei war der Fahrer des BMW aus Richtung der B200 gekommen und wollte nach links in Richtung Wassersleben abbiegen. Er stoppte sein Fahrzeug, um den Gegenverkehr passieren zu lassen. Dies übersah jedoch vermutlich der Fahrer eines Ford Transit, der in gleicher Richtung unterwegs war. Der Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in das Heck des Autos.
Nach dem Zusammenstoß wurden neben der Polizei auch zwei Rettungswagen angefordert, da zunächst nicht bekannt war, wie viele Insassen beider Fahrzeuge verletzt wurden.
Während die Fahrer beider Fahrzeuge bei der Kollision unverletzt blieben, erlitt die schwangere Beifahrerin in dem BMW vermutlich leichte Verletzungen. Sie wurde mit einem Rettungswagen in die Klinik eingeliefert.
Nach dem Unfall sperrte die Polizei die Mads-Clausen-Straße in Höhe der Unfallstelle vollständig. Dadurch kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.
Der durch den Aufprall schwer beschädigte BMW war noch bedingt fahrbereit, sodass der Fahrer ihn auf einem nahegelegenen Parkstreifen abstellen konnte. Der Ford Transit hingegen war nicht mehr fahrbereit und sollte abgeschleppt werden.
Warum der Fahrer des Kleinbusses den haltenden BMW nicht rechtzeitig bemerkte ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Zurück