Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Traktor in Brand geraten: Große Rauchsäule kilometerweit zu sehen

von

Husby - Der Traktor wurde gerade erst instand gesetzt - Fotos: Thomsen

Ein in Brand geratener Traktor hat am Dienstag Vormittag einen Feuerwehreinsatz im Ortsteil Husbyholz ausgelöst. Die Rauchsäule war neun Kilometer weit zu sehen.

Der Brand an der Arbeitsmaschine war aus bislang ungeklärter Ursache gegen 10.30 Uhr ausgebrochen. Ein Mitarbeiter des Landwirts war auf einem Feld direkt an dem Anwesen mit dem Traktor mit Arbeiten beschäftigt, als er plötzlich eine Rauchentwicklung bemerkte. Er verließ umgehend die Fahrerkabine und brachte sich so rechtzeitig in Sicherheit und wählte den Notruf. Die Rettungsleitstelle alarmierte die Freiwillige Feuerwehren Husby und Markerup die Brandstelle in der Kappelner Straße zwischen Husby und Hardesby. Die durch den Brand verursachte Rauchsäule stieg bei Windstille und klarem Wetter nahezu senkrecht in den Himmel und wies den Einsatzkräften schon aus größerer Entfernung den Weg zum Brandort.

Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, brannte der Traktor bereits lichterloh. Mit einem sofort eingeleiteten Löschangriff mit Wasser bekämpften die Retter den Brand und brachten die Flammen unter Kontrolle.

Um alle Glutnester ersticken zu können, wurde auch Löschschaum eingesetzt.

Trotz des schnellen Einsatzes konnte nicht verhindert werden, dass der Traktor vollständig ausbrannte.

Nach Angaben des Landwirts hatte der Traktor, der gerade erst instand gesetzt worden war, einen Zeitwert von rund 18.000 Euro. Die Brandursache ist allerdings noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Vorsorglich war auch ein Rettungswagen alarmiert worden. Dieser wurde jedoch nicht benötigt, da glücklicherweise niemand bei dem Brand verletzt wurde.


Zurück