Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Vermeintlicher Brandgeruch in Arztpraxis: Feuerwehreinsatz am Ballastkai

von

Der Ursache für den Einsatz kamen die Feuerwehrleute dann außerhalb des Gebäudes näher. - Fotos. Thomsen

Flensburg - Zu einem vermuteten Brand in den Räumen einer Arztpraxis im Werftkontor am Ballastkai mussten am Freitagabend sowohl die Berufsfeuerwehr als auch die Freiwillige Feuerwehr Engelsby, ein Rettungswagen und die Polizei ausrücken.
Gegen 18.50 Uhr hatten Zeugen den Notruf gewählt, nachdem sie verdächtigen Brandgeruch in einem der Häuser bemerkt hatten. Sie vermuteten, dass dieser aus einer Arztpraxis stammte.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr gingen unter Atemschutz in das Gebäude und suchten nach der Ursache für den Brandgeruch.
Dieser war in den Praxisräumen im vierten Stock nach Angaben von Einsatzleiter Manuel Beermann auch wahrnehmbar. „Einen Brand konnten wir dort allerdings nicht finden“, erklärte er.
Auch der Technikraum für die Lüftungsanlage, der sich im fünften Stock befindet, wurde geöffnet und kontrolliert - ebenfalls ohne Ergebnis.
Der Ursache für den Einsatz kamen die Feuerwehrleute dann außerhalb des Gebäudes näher. Die untersuchten das Nachbargebäude, in dem sich ein Restaurant und eine Fischräucherei befinden, näher. Dort war festzustellen, dass bei der Fischräucherei der Räucherofen in Betrieb war.
Die Einsatzkräfte gehen daher davon aus, dass die Abgase des Räucherofens von der Lüftungsanlage angesaugt und so im Gebäude verteilt wurden.
Da auch nach rund einer Dreiviertelstunde intensiver Erkundung keine anderen Anzeichen für einen Brand zu finden waren, brach die Feuerwehr den Einsatz schließlich ergebnislos ab.

Zurück