Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Zwei Brandmeldungen: Zeitgleiche Einsätze halten Feuerwehr auf Trab

von

Flensburg - Bei beiden Einsätzen gab es keine Feststellungen - Foto: Thomsen

Gleich zwei nahezu zeitgleich eingehende Brandmeldungen haben am Montagabend sowohl Berufs- als auch Freiwillige Feuerwehren in der Stadt auf Trab gehalten.
Zunächst wurde aus der Gartenstadt im Stadtteil Weiche gegen 20.25 Uhr ein Brand gemeldet: Im Heidebogen sollte eine Hecke in der Nähe eines Gebäudes brennen. Umgehend wurden der Löschzug der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Weiche sowie ein Rettungswagen alarmiert.
Doch noch bevor die Einsatzkräfte am vermuteten Brandort eintrafen, ging dann ein weiterer Notruf ein: Nachbarn meldeten aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Junkerholweg einen piependen Rauchmelder und vermuteten einen Brand in der Wohnung.
Noch während der Anfahrt wurde daher ein Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr an den neuen Einsatzort geschickt, während ein weiteres Löschfahrzeug und die Drehleiter zunächst zum vermuteten Brandort in der Gartenstadt fuhren. Zudem wurde die Freiwillige Feuerwehr Klues zur Unterstützung alarmiert.
Im Junkerholweg konnten auch die Einsatzkräfte den piependen Rauchmelder hören. Da ihnen jedoch auf Klingeln und Klopfen niemand die Tür öffnete, brachen die Feuerwehrleute kurzerhand die Wohnungstür auf, um sich Klarheit zu verschaffen.
Mittlerweile traf auch eine Rückmeldung aus der Gartenstadt ein: Hier konnten die Feuerwehrleute keinen Brand ausmachen und rückten wieder ab.
Im Junkerholweg untersuchten die Einsatzkräfte in der Zwischenzeit die Wohnung - konnten jedoch auch dort keinen Brand feststellen.
Sie schalteten den Rauchmelder ab und bauten ein neues Schloss in die Wohnungstür ein.
Gegen 21 Uhr waren beide Einsätze wieder beendet.


Zurück