Anzeige
Fricke Top Slider
Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zwei Verletzte nach Unfall auf der B77 bei Busdorf

von

Aus noch ungeklärter Ursache kam es zum Unfall - Fotos: Herbert Schmidkte

Busdorf - Rund eineinhalb Stunden lang musste die Bundesstraße 77 zwischen Jagel und Busdorf am Donnerstagnachmittag voll gesperrt werden. Grund war ein Unfall auf der Brücke über die Autobahn 7.

Nachdem eine Autofahrerin aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn kam, ist es am Donnerstagnachmittag auf der B77 zwischen Busdorf und Jagel zu einem Frontalzusammenstoß mit einem anderen Wagen gekommen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei war die 44-jährige gegen 15 Uhr mit ihrem Toyota auf der Bundesstraße von Jagel kommend in Richtung Schleswig unterwegs.

Genau auf der Brücke, die über die Autobahn 7 führt, geriet die Frau mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn. In diesem Moment kam der Frau ein Skoda Karoq entgegen. Dessen Fahrer oder Fahrerin konnte dem entgegenkommenden Wagen nicht mehr ausweichen, sodass es zu einem Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Ob der Skoda von einem Mann oder einer Frau gesteuert wurden konnte die Polizei am frühen Abend noch nicht mitteilen.

Zur Versorgung der beiden Fahrzeugführer wurden zwei Rettungswagen alarmiert. Beide wurden nach einer Versorgung mit leichten Verletzungen in eine Klinik eingeliefert.

Da aus den beiden Unfallwagen auch Betriebsstoffe wie Öl und Kühlflüssigkeit austraten, wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Busdorf alarmiert. Die Einsatzkräfte trennten die Batterien der Unfallwagen von der Fahrzeugelektrik und streuten die Fahrbahn mit Ölbindemittel ab.

Für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten sperrte die Polizei die B77 zwischen dem Kreisverkehr am Thorshammer und Jagel komplett, sodass sich insbesondere aus Richtung Schleswig ein langer Rückstau bildete.

Sowohl der Skoda als auch der Toyota waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Sie wurden durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle abtransportiert. Gegen 16.30 Uhr konnte die Straße schließlich wieder für den Verkehr freigegeben werden

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 Jahren seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück