Werbeanzeige
Folge uns auf Instagram und Facebook

Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum steht unter neuer Leitung

von

Kiel - Dr. Sonja Kinzler betreibt seit 2009 in Bremen die erfolgreiche Agentur „Retrokonzepte“ Foto: (hfr)

Die gebürtige Münchnerin Dr. Sonja Kinzler wird die neue Leiterin des Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseums. Sie tritt zum 1. März ihren Dienst bei der Landeshauptstadt Kiel an. Die promovierte Neuzeithistorikerin absolvierte 2006 bis 2008 im Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum ihr Museumsvolontariat. Seit 2009 betreibt sie in Bremen die erfolgreiche Agentur „Retrokonzepte“, die sich auf das Konzipieren und Organisieren von historischen Ausstellungen spezialisiert hat.

„Mit Sonja Kinzler holen wir uns eine im Museumsbereich gut verankerte Wissenschaftlerin ins Haus. Mit ihrer langjährigen Erfahrung als Kuratorin – insbesondere auch für Sonderausstellungen im Stadtmuseum Warleberger Hof – ist sie bereits gut mit der Stadt und ihrer Geschichte vertraut und in Kiel vernetzt“, so Dr. Johannes Rosenplänter, Leiter der historischen Institute der Landeshauptstadt Kiel.

Zum Stadt- und Schifffahrtsmuseum gehören fünf Standorte: das Stadtmuseum Warleberger Hof, das Schifffahrtsmuseum Fischhalle, die Howaldtsche Metallgießerei, das Depot und die Museumsbrücke mit den drei Museumsschiffen.

„Auf Sonja Kinzler und das ganze Museumsteam wartet eine spannende und anspruchsvolle Aufgabe. Es geht darum, aktuelle Perspektiven für die Museumsarbeit zu entwickeln, neue Zielgruppen zu gewinnen, digitaler zu werden und die Kieler Stadtgeschichte in ihrer Vielfalt darzustellen. Dafür wünsche ich Frau Kinzler viel Erfolg“, so Renate Treutel, Bürgermeisterin und Kulturdezernentin.

Bereits in den vergangenen Jahren war Sonja Kinzler häufig für das Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum als Kuratorin im Einsatz. So kuratierte sie Ausstellungen wie „Die 1970er Jahre. Zeit der Ernüchterung“, „Der Kieler Frieden 1814“ und „Nordlandreise“ und publizierte auch Begleitkataloge zu den jeweiligen Ausstellungen, darunter 2018 den Band zum Kieler Matrosenaufstand von 1918.

Kinzler hat sich als neue Leiterin des Kiele Stadt- und Schifffahrtsmuseum eine Menge vorgenommen: „Die Institution Museum übernimmt heutzutage viele Funktionen. Sie bleibt ein Ort des Forschens und Bewahrens, entwickelt sich aber zudem zu einem Raum des Austauschs für ganz unterschiedliche Besucher*innen. So fungiert das Museum auch als eine Art Gesellschaftslabor. Digitale Kommunikation wird dabei wichtiger. Ich freue mich darauf, das Museum gemeinsam mit dem Team in diese Richtung weiter auszubauen“.


Zurück