Werbeanzeige
Folge uns auf Instagram und Facebook

Kieler Woche: Windjammerparade hisst die Segel

von

Kiel - Angeführt wird die Parade von der Bark „Alexander von Humboldt II“, gefolgt von den weiteren Schiffsgruppen - Archivfoto: foerde.news

Jetzt heißt es auftakeln! Am Sonnabend, 11. September, steht mit der Windjammer-Segelparade für alle der maritime Höhepunkt der Kieler Woche 2021 auf dem Programm. Es werden wieder mehr als 120 Schiffe über die Förde segeln und diese mit gehissten Kieler-Woche-Flaggen erstrahlen lassen. Auch in diesem Jahr konnten sich private Segler*innen für die Formation anmelden.

Angeführt wird die Parade von der Bark „Alexander von Humboldt II“, gefolgt von den weiteren Schiffsgruppen. Jeder Gruppe fährt jeweils ein Traditionssegler voraus – in diesem Jahr sind das die „Swaensborgh“, die „Thor Heyerdahl“, die „Mare Frisium“, die „Albert Johannes“ und die „Abel Tasman“. Den Traditionsführungsschiffen folgen insgesamt 24 weitere Traditionsschiffe und 91 private Boote. Begleitet wird die Parade von einigen Dampfschiffen und modernen Schiffen.

Ab 9.45 Uhr begeben sich die teilnehmenden Schiffe in die Warteposition, um 10.45 Uhr setzen die Traditionssegler bei gutem Wind die Segel und um 11 Uhr beginnt dann die Fahrt die Kieler Förde hinauf in Paradenformation. Ab 13 Uhr wird dann mit der Überquerung der gedachten Linie zwischen den Leuchttonnen fünf und sechs auf Höhe Schilksee und Laboe das Ziel erreicht. Danach löst sich die Formation auf und alle teilnehmenden Schiffe kehren zu ihren Liegeplätzen zurück.

Die Windjammerparade kann von Land, Wasser und online miterlebt werden. Schiffseigner*innen dürfen die Parade gerne begleiten, müssen aber darauf achten, die Formation nicht zu stören und alle auf dem Wasser geltenden Regeln einzuhalten. Auf dem Land müssen die gängigen Hygiene- und Abstandregelungen beachtet werden.

Besonders schöne Aussichtspunkte auf dem Westufer sind an der Kiellinie, am Holtenauer Leuchtturm, am Falckensteiner Strand, am Leuchtturm Friedrichsort und auf dem ehemaligen MFG5-Gelände in Holtenau. Auf dem Ostufer bietet der Fördewanderweg besonders in Mönkeberg, Kitzeberg und Möltenort einen beeindruckenden Blick.

Eine neue Möglichkeit, die Windjammerparade von überall zu verfolgen, bietet sich über zwei Webcams, die auf Höhe des Leuchtturms Friedrichsort und des Laboer Hafens angebracht sind. Ein Livestream ist unter www.kieler-woche.de/wasser und www.kiel.live abrufbar – so kann bei der Winjammer-Segelparade für alle wirklich jede*r dabei sein.

Weitere Informationen sowie eine Übersicht der teilnehmenden Schiffe gibt es im Captains‘ Handbook, das unter www.kieler-woche.de/wasser eingesehen werden kann.


Zurück