- Blaulichteinsätze in Kiel -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Dänischenhagen Kiel: Tatverdächtiger stellt sich

von

Kiel - Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen - Foto: Thomsen

Am frühen Mittwochabend stellte sich der 47 Jahre alte Tatverdächtige auf einer Hamburger Polizeidienststelle. Die Fahndungsmaßnahmen sind hiermit eingestellt.

Während die Fahndungsmaßnahmen und Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft noch in vollem Gange waren, kam gegen 20:30 Uhr ein Anruf aus dem Hamburger Landeskriminalamt. Hier stellte sich der gesuchte Tatverdächtige kurz zuvor. Er wurde vorläufig festgenommen und kam ins Polizeigewahrsam.

Weitere Auskünfte zur Motivlage beziehungsweise Hintergründen der Tat können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht werden.

Was war geschehen?

Laut ersten Informationen sollte ein Mann am Mittwochvormittag mit einem Sturmgewehr im Ort Dänischenhagen unterwegs sein.

Wie die Polizei mitteilte, wurde in der Straße Rosenweg in einem Doppelhaus in Dänsichenhagen eine männliche und eine weibliche leblose Person nach Schüssen entdeckt. Die Polizei bat aufgrund der unklaren Lage die Anwohner, in Ihrer Wohnung zu bleiben und den Bereich zu meiden. Ein weißer SUV soll vom Tatort geflüchtet sein.

Die Beamten gingen Hinweisen nach, laut denen das mögliche Fluchtfahrzeug im Kieler Brauereiviertel gesehen worden sein sollte. Vor Ort konnten jedoch keine diesbezüglichen Feststellungen gemacht werden, so dass die dortigen Maßnahmen mittlerweile beendet sind. Es waren Spezialkräfte im Einsatz. Zu Schussabgaben kam es nicht.

Es liegen keine Hinweise vor, dass eine Gefahr für die Öffentlichkeit besteht. Die Tat dürfte sich im persönlichen Umfeld ereignet haben, teilte die Polizei am Nachmittag mit.

Es lag keine Erkenntnisse vor, dass es sich um eine Amoklage handeln könnte.

Die Straßen wurden während der Fahndung weiträmig gesperrt


Zurück