- Blaulichteinsätze in Kiel -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Hauptzollamt Kiel goes Paralympics 2020

von

Kiel/Tokio - Rau, der seit 30 Jahren seiner Tischtennisleidenschaft nachgeht, ist seit 2009 international erfolgreich im Sport unterwegs - Foto: Hauptzollamt Kiel

Der 37-jährige gebürtige Fehmaraner, Thomas Rau, der seit 2012 dem Hauptzollamt Kiel angehört, nimmt nach seiner Teilnahme an den Paralympics 2012 in London und 2016 in Rio nun auch in Tokio 2020 teil.

Am 16.08.2021 war es soweit. Thomas Rau, Para-Tischtennis-Weltranglisten-Sechster, flog zu den Sommer-Paralympics 2020 nach Tokio. Sein erster Wettkampf findet am 27.08.2021 statt. So hat er Zeit, sich an die 7-stündige Zeitverschiebung und starken klimatischen Unterschiede in Tokio anzupassen.

Rau, der seit 30 Jahren seiner Tischtennisleidenschaft nachgeht, ist seit 2009 international erfolgreich im Sport unterwegs. Er startet in der Wettkampfklasse 6, der Klasse, der stärksten körperlichen Beeinträchtigungen stehend spielender Sportler*innen. Thomas Rau ist fit; fühlt sich körperlich und mental gut auf die paralympischen Spiele vorbereitet. Rau leidet seiner Geburt an das sogenannte Spalthandsyndrom, welches auch unter Scherenhände oder füße bekannt ist. Dabei haben sich einige Gliedmaßen der Hand oder dem Fuß nicht richtig ausgebildet, so dass die Hände oder Füße aussehen wie Scheren. "Der Zöllner trägt eine spezielle Prothese", erklärte uns die Pressesprecherin Gabriele Oder vom Hauptsollamt Kiel auf Nachfrage. "Da er durch die Missbildung ansonsten nicht richtig stehen oder laufen könne," erklärte Oder weiter.

Die letzten zwei Jahre fanden Corona bedingt kaum internationale Wettkämpfe statt. Umso gespannter ist das deutsche Para-TT-Team, das mit insgesamt 8 Athletinnen und Athleten in Tokio an den Start geht, auf die paralympische Konkurrenz.

Sicherlich heißt es nicht nur beim Hauptzollamt Kiel "Daumen drücken" für Thomas Rau und alle für Deutschland antretenden Athletinnen und Athleten. Wir wünschen allen ein verletzungsfreies "gutes Spiel".


Zurück