- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

21-Jähriger Flensburger Eros Atomus tritt beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest an

von

Flensburg - Es ist ein komisches Gefühl, wenn man weiß, dass 2 Millionen Deutsche bzw. 200 Millionen weltweit zu schauen - Foto: Thomsen

Der einst durch „The Voice“ bekannt gewordene eros atomus (Künstler Schreibweise) tritt am 4. März in Berlin beim Vorentscheid zum ESC an. Wir von Förde.news konnten ihn vorher noch treffen und ihm einige Fragen stellen.

Wie kommt es, dass du beim ESC mitmachst?

Ich wurde angefragt, ob ich mitmachen möchte. Klar, wer möchte das nicht, als Musiker auf so einer großen Bühne zu stehen. Die Sendung wird europaweit und weltweit ausgestrahlt, das ist schon ein geiles Startbrett. Von 1000 Künstlern bin ich einer von sechs die übrig geblieben sind, um Deutschland zu vertreten. Als Flensburger habe ich alles selbstständig gemacht, die anderen wurden schon gemanagt, soviel ich weiß. Ich bin da ehr so der Underdog. Ich als Musiker habe seit über zwei Jahren keine Musik mehr gemacht und dann darf ich auf einer so großen Bühne stehen, es ist auf jeden Fall ein cooles Ding. Da muss ich schon drauf achten nicht durchzudrehen.

„Es ist ein komisches Gefühl, wenn man weiß, dass 2 Millionen Deutsche bzw. 200 Millionen weltweit nachher zu schauen, da darf man keine Scheiße bauen, das sieht jeder,“ so eros atomus

Aber bis zum ESC ist es noch ein weiter Weg, jetzt fokussiere ich mich erstmal auf den Vorentscheid am 04. März, der in allen 3. Programmen im Fernsehen ausgestrahlt wird.

Für das Lied „Alive“ hat eros atomus 5 Stunden gebraucht. So erzählt er: „Immer und immer wieder habe ich es umgeschrieben, aber ich kam immer wieder auf den Anfang zurück und habe es dann als Demo eingesungen. Selbst der Gesang gelang kein zweites Mal – Und so landete der Demogesang in die Finalversion.

In dem Lied Alive handelt es sich um einen jungen Mann, der mit 17 Jahren einen schweren Autounfall hatte und seitdem an den Rollstuhl gefesselt ist. Jedoch sich nicht unter bekommen hast du und die zweite Chance zum Leben genutzt hat.

Weiter erklärt eros atomus es folgendermaßen: „Es ist wie Corona, wir sind alle da drin, und anstatt sich zu beschweren und nur rumzumeckern, mit impfen ja oder impfen nein, sollte man selber weiter machen im Leben und dieses genießen. Ich als 21-Jähriger habe mein Bestes gegeben von Anfang an um auch vor allem die älteren zu schützen, habe ich mich impfen lassen.“

„Die Coronaregeln sind für mich schwer nachzuvollziehen. Ein Stadion füllen mit 10.000 Leuten, damit dieses Fußballern zuschauen können geht, aber ein Stadion füllen mir Fans und Musikern nicht, kann ich nicht verstehen. Oder muss ich eine Demo anmelden, um da Musik spielen zu dürfen?“

„Ich bin gespannt, was da noch auf uns zukommen und passiert,“ so Eros Atomos.

Einst ist er bekannt geworden durch seinen Lapstyle, dabei hat er die Gitarre nicht vor sich, sondern auf dem Schoß. Diese Art Gitarre zu spielen, verwendet er beim ESC ebenfalls. Weiter erzählte er uns, dass er auch gerne bisschen rumprobiere, so derzeit mit einer Loopstation (Anm. d.Red. Aufnahme einer kurzen Passage und diese dann in Dauerschleife wiedergeben) und weitere spannende Sachen.

„Derzeit lerne ich durch den ESC lauter neue Menschen kennen, von den ich zwar teilweise das Lied kannte, aber nicht wusste wer dahintersteckt. Wie beim „Goldenen Reiter“, wusste ich nicht, dass es von Joachim Witt ist, mit dem ich nun Hamburg aufgetreten bin.“

Sollte Eros nicht beim Vorentscheid weiterkommen, hat er schon einen Plan B und C. „In erster Linie möchte ich weiter Musik machen. Mit englischen Liedern in Deutschland kommt man leider nicht so weit, daher würde ich gerne die Welt bereisen, ob als Straßenmusiker oder auf Bühnen stehen, das ist mir egal“

Die Welt bereist hat der 21-Jährige schon sein Leben lang, so wohnte er schon in den USA, Italien, China, Niederlanden und in der Karibik. Er spricht sieben Sprachen - aber Deutschland und Flensburg sind seine Heimat. Daher hofft er, dass viele Flensburger und alle die ihn mögen am 4.März für ihn anrufen oder beim Voting, welches am 28.Februar online freigeschaltet wird, mitmachen.


Zurück