Anzeige
Fricke Top Slider
- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

A7 an zwei Wochenenden gesperrt - Einhub von Brückenteilen

von

Die Autobahn 7 muss mal wieder an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden gesperrt werden - Foto: Matz-Ole Paasch

Schleswig-Holstein - An zwei Aprilwochenenden wird es auf der Autobahn A7 zwischen den Anschlussstellen Owschlag (7) und Rendsburg/Büdelsdorf (8) zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Grund hierfür sind umfangreiche Bauarbeiten zur Errichtung eines neuen Brückenbauwerks, bei denen insgesamt 14 Stahlträger für den Brückenüberbau eingesetzt werden. Die Maßnahmen sind für die Wochenenden vom 12. bis 15. April und vom 19. bis 22. April 2024 angesetzt.

Im Detail sind folgende Sperrungen vorgesehen: Die Richtungsfahrbahn nach Hamburg wird vom 12. April, 20:00 Uhr, bis zum 15. April, 5:00 Uhr, vollständig gesperrt. Eine gleichzeitige Sperrung der Gegenfahrbahn nach Flensburg ist für den 13. April, von 2:00 bis 20:00 Uhr, geplant. In der darauffolgenden Woche wird die Fahrbahnrichtung nach Flensburg vom 19. April, 20:00 Uhr, bis zum 22. April, 5:00 Uhr, gesperrt, während die Fahrbahn nach Hamburg am 20. April, von 2:00 bis 20:00 Uhr, nicht befahrbar sein wird.

Die für den Brückenbau benötigten Stahlträger haben jeweils eine beeindruckende Länge von circa 38 Metern und ein Gewicht von etwa 50 Tonnen. Sie werden mit Spezialtransportern zur Baustelle gebracht und mit einem 500-Tonnen-Kran millimetergenau an ihren Bestimmungsort gehievt.

Um den Verkehrsfluss trotz der Sperrungen aufrechtzuerhalten, wurden umfangreiche Umleitungsstrecken eingerichtet. Für den Transitverkehr in Richtung Hamburg wird eine Umleitung ab der Anschlussstelle Schleswig/Jagel (6) empfohlen. Fahrzeuge in Richtung Flensburg bzw. Dänemark werden ab dem Autobahnkreuz Rendsburg (9) umgeleitet.

Die Autobahn GmbH des Bundes rät Verkehrsteilnehmenden dazu, die aktuelle Verkehrslage sowie die empfohlenen Umleitungsstrecken auf der Webseite www.autobahn.de/nord zu verfolgen und nach Möglichkeit nicht zwingend notwendige Fahrten zu vermeiden. Insbesondere wird aufgrund der zu erwartenden Verkehrsverdichtung auf den Umleitungsstrecken empfohlen, alternative Routen zu prüfen.

Hintergrund der Baumaßnahme ist der Ersatzneubau des Brückenbauwerks, das ursprünglich 1971 errichtet wurde und aufgrund von Schäden nicht mehr den aktuellen Anforderungen genügt. Der Abriss des alten Bauwerks erfolgte bereits im Juni 2023, die Fertigstellung des Neubaus ist für das vierte Quartal 2024 vorgesehen.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 Jahren seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück