- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Aktiv Bus und Stadt Flensburg verbessern Fahrplanangebot zum 10. Dezember

von

Die neuen Fahrpläne, Informationen zu den Änderungen und zum neuen Verlauf der Linien 3 und 4 sind auf www.aktiv-bus.de abrufbar. - Archivfoto: Thomsen

Flensburg - Zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember wird das kommunale Flensburger Stadtbusunternehmen das Fahrplanangebot insbesondere am frühen Morgen und am Abend auf mehreren Linien ausbauen, aber auch Änderungen im Liniennetz vornehmen. Ermöglicht wird dies durch einen politischen Beschluss, der die eigenen Mittel der Stadt Flensburg erhöht, wodurch bereits in den letzten Jahren ein Angebotsausbau finanziert werden konnte.

Oberbürgermeister Fabian Geyer: „Mit dem Deutschlandticket hat sich das Tarifsystem für die Fahrgäste in den letzten Jahren insgesamt stark vereinfacht. Gemeinsam verfolgen Aktiv Bus und die Stadt Flensburg das ambitionierte Ziel, auch unser Busangebot stetig weiter auszubauen, um ein noch attraktiveres Angebot für die Zukunft zu schaffen.“

Durch verschiedene verkehrliche Maßnahmen hatte insbesondere die Linie 4 mit starken Verspätungen zu kämpfen, da die Fahrzeit nicht mehr ausreichte. Dies wurde zum Anlass genommen, die Abfahrtszeiten und Fahrwege einiger Linien zu überarbeiten, um auch weiterhin eine hohe Qualität zu gewährleisten.

Die auffälligste Änderung: Die Linien 3 und 4 tauschen im Westen ab Burgplatz die Endhaltestellen, so dass die Linie 3 nun bis Frösleeweg und die Linie 4 bis Marienhölzungsweg fährt. Dies gilt auch für die Gegenrichtung. Die Abfahrtszeiten folgender Linien verschieben sich um 5 Minuten nach hinten, um die Wendezeiten im (süd-) östlichen Stadtgebiet zu verlängern und verkehrsbedingte Verspätungen auffangen zu können: Linie 1 ab Bahnhof, Linie 3 ab Solitüde, Linie 4 ab Campus und Linie 7 ab Tremmerup. In den Gegenrichtungen ändern sich die Abfahrtszeiten nicht.

Wie bereits an Wochentagen fährt die Linie 7 nun auch samstags ab Krusau, um die Wagenumläufe der Linien 1 und 7 zu verknüpfen und den Fahrplan zu stabilisieren. Diese Änderungen betreffen überwiegend Fahrgäste ab Krusau bis Wassersleben. Zwischen Am Lachsbach und ZOB bekommen die Busse in beiden Richtungen durch die Verknüpfung nun auch samstags mehr Fahrzeit.

Auf den Linie 4, 10 und 11 wird der Takt abends bis in die 22 Uhr-Lage verdichtet. Auf den Linien 10 und 11 kommt es dadurch auch zu zeitlichen Verschiebungen bestehender Abendfahrten.

Auf der Linie 7 werden zwei neue Frühfahrten um 4:50 Uhr und 5:35 Uhr ab Tremmerup bis Am Lachsbach angeboten.

Die Busse der Linie 14 fahren nun vom Förde Park kommend grundsätzlich über Technologiezentrum (TZ) zum ZOB, um die dortigen Gewerbegebiete besser anzubinden. Fahrgäste, die von der Liebigstraße in Richtung ZOB fahren wollen, können die Regionalbusse nutzen oder in die Linie 14 in Richtung Förde Park einsteigen und über TZ zum ZOB fahren.

Aktiv Bus Verkehrsleiter Manfred Schlotfeldt: „Die Maßnahmen ermöglichen uns, mehr Stabilität und Verlässlichkeit in unser Fahrplanangebot zu bekommen. Dies war uns – neben den Angebotsverbesserungen in den Randzeiten – ein sehr wichtiges Anliegen.“

Sein Stellvertreter Linus Petersen erläutert: „Auch wenn ein Schwerpunkt in diesem Jahr bei der Fahrplanstabilisierung liegt, freuen wir uns über die zusätzlichen Leistungen. Die Taktverdichtung am Abend wird auf weitere Linien ausgedehnt und die zusätzlichen Fahrten am frühen Morgen kommen insbesondere den Berufspendelnden zugute."

Die neuen Fahrpläne, Informationen zu den Änderungen und zum neuen Verlauf der Linien 3 und 4 sind auf www.aktiv-bus.de abrufbar. Das neue Fahrplanheft für den Stadtverkehr ist ab sofort in der Mobilitätszentrale in der Holmpassage kostenfrei erhältlich. Digital bietet der Routenplaner in der NAH.SH-App bequem und aktuell Auskünfte zum Nahverkehr in Flensburg und ganz Schleswig-Holstein.

Zurück