- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Betrüger geben sich als Stadtwerke Flensburg Mitarbeiter aus

von

Flensburg - Verträge müssen nicht sofort unterschrieben werden - Foto: Thomsen

Aktuell melden sich bei den Stadtwerken Flensburg vermehrt verunsicherte Kunden, die an der Haustür Besuch von angeblichen Mitarbeitern der Stadtwerke Flensburg erhalten. Vor dieser Betrugsmasche warnen die Stadtwerke.
Derzeit melden sich Kunden aus dem Stadtgebiet bei dem Unternehmen, nachdem sie an der Haustür neue Stromlieferverträge aufgrund von angeblichen Preiserhöhungen unterschreiben sollen. Die fremden Vertreter gaben sich dabei als Mitarbeiter der Stadtwerke Flensburg aus. Hier wird offenbar versucht, die derzeitige Unsicherheit auf den Energiemärkten auszunutzen. Die Angst vor hohen Energiepreisen dient dabei als Aufhänger für den Abschluss vermeintlich günstigerer Angebote, die sich bei genauem Blick als unseriös herausstellen.
Die Stadtwerke Flensburg raten dringend dazu, bei Haustürbesuchen genau zu prüfen, ob es sich tatsächlich um Stadtwerke Flensburg Mitarbeiter:innen handelt. Diese können sich immer entsprechend ausweisen.
Wichtig ist, keine übereilten Entscheidungen zu treffen und vermeintliche Vertragsunterlagen sorgfältig zu lesen. Zudem sollten keine Daten wie Kundennummer, Bankverbindung oder eine Abrechnung gezeigt oder herausgegeben werden. Allein das Bekanntwerden der Zählernummer kann ausreichen, um einem ungewollten Anbieterwechsel aufzusitzen.
Die Stadtwerke Flensburg raten dazu: „Lassen Sie sich nicht verunsichern! Seriöse Anbieter setzen Kunden nicht unter Druck, Verträge müssen nicht sofort unterschrieben werden. Mitarbeitende der Stadtwerke Flensburg fragen keine Daten ab, da diese Flensburg normalerweise elektronisch hinterlegt sind.“
Fairer Wettbewerb geht meistens einher mit einem Kundenvorteil, aber unfaire Haustür-Praktiken und dubiose Vertragsbedingungen wirken sich immer zum Kundennachteil aus


Zurück