- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Fall Jonas N.: Totschlagsprozess beginnt vor dem Landgericht

von

Flensburg - An insgesamt acht Tagen soll verhandelt werden -Archivfoto: Thomsen

Im Fall des am 2. April diesen Jahres nach einer Auseinandersetzung verstorbenen Jonas Niendorf beginnt am 20. September der Prozess gegen den 20 Jahre alten Tatverdächtigen vor dem Flensburger Landgericht.

Nach den bisherigen Ermittlungen soll der Angeklagte am Abend des 2. April auf einer Aussichtsplattform hinter der Duborg-Skolen mit einem Küchenmesser, dass er dabei hatte, auf Jonas N. eingestochen haben. Die 11,5cm lange Klinge soll das Opfer im linken Gesichtsbereich getroffen haben.

Trotz der sofortigen und umfangreichen Rettungsmaßnahmen durch Ersthelfer und den Rettungsdienst verstarb das Opfer wenig später im Krankenhaus. Als Ursache für den Tod gilt laut Anklage eine aus der Stichverletzung resultierende ausgeprägte  Bluteinatmung in Kombination mit starkem Blutverlust.

Vor dem Messerstich soll das Opfer den Tatverdächtigen am Kragen gepackt und mittels eines Faustschlags in das Gesicht attackiert haben.

Die weiteren Hintergründe der Tat sind noch nicht geklärt.

Neben dem Verhandlungstag zum Prozessauftakt sind durch das Gericht sieben weitere Verhandlungstage anberaumt (21.09., 27.09., 28.09., 18.10., 26.10., 27.10. sowie 02.11.2021).


Zurück