www.foerde.news

- Nachrichten -

Fliesenleger aus Flensburg ist Landesmeister 2020

von

Flensburg/ Mölln - Die Sieger stehen fest. Foto: Die Bauwirtschaft im Norden

Die neuen schleswig-holsteinischen Landesmeister der Handwerksjugend in den Bauberufen stehen fest. In Mölln maßen sich heute 24 Junggesellen miteinander, die bei ihren
Gesellenprüfungen im Sommer durch besonderes gute Leistungen überzeugt hatten: vier Fliesenleger, 12 Zimmerer und acht Maurer. Im praktischen Leistungswettbewerb traten sie in ihren jeweiligen Berufen auf Landesebene gegeneinander an und lösten die an sie gestellten Aufgaben.

Bei den Fliesenlegern wurde der gebürtige Flensburger Philip Großkopf (Bild Mitte) erster Landessieger. "Der Landeswettbewerb hat mir sehr gefallen. Die Aufgabe war anspruchsvoll aber in vorgegebener Zeit lösbar. Ich freue mich, am Bundeswettbewerb in Böhl teilnehmen zu dürfen." sagte Großkopf auf Rückfrage unserer Redaktion mit. Im Zimmerer-Handwerk sicherte sich Jonas Marcel Loeper, aus Klein Tastrup den Titel. Bester Maurer in Schleswig-Holstein wurde Mika Leckband, Rendsburg.

Die besten Junggesellen ihres Gewerks aus zwei weiteren Berufsgruppen hatten bereits im Vorfelde ihr Können gezeigt. Sie wurden gemeinsam mit den Teilnehmern in Mölln geehrt. Die jeweils ersten Landessieger sind Jan Duckwitz, Kasseedorf im Straßenbauer-Handwerk und Leonard Miguel Schlüter, Itzehoe im Beton- und Stahlbetonbauer-Handwerk.

In Schleswig-Holstein gab es in diesem Jahr, hierzu zählen die Prüfungen im Winter 2019/20 und im Sommer 2020, folgende Prüflingszahlen: 49 Fliesenleger (Vorjahr 31), 340 Zimmerer (Vorjahr 299), 206 Maurer (Vorjahr 209), 100  Straßenbauer (Vorjahr 44), 21 Beton- und Stahlbetonbauer (Vorjahr 21).

Der praktische Wettbewerb dauerte acht Stunden bei den Fliesenlegern, sieben Stunden bei den Zimmerern und siebeneinhalb Stunden bei den Maurern. Es mussten sehr anspruchsvolle Aufgaben gelöst werden: das Fliesen einer  vorgegebenen Fläche im Dünnbett an Wand und Boden aus selbst geschnittenen Steingutfliesen in drei Farben im Muster eines Baums mit Jahreszahl 20 gemäß Zeichnung, das Mauern eines Ziermauerwerks mit dem Motiv Raute und Jahreszahl 20 mit vorgegebener Fugenausbildung, das Zimmern eines Dachmodells, eines abgewalmten Pultdachs mit geneigter Satteldachgaube. Nach Ablauf der Wettbewerbsfrist wurden die Arbeiten durch eine unabhängige Jury begutachtet und bewertet.

Die Landesmeisterschaften werden alljährlich vom Berufsförderungswerk des schleswigholsteinischen Baugewerbes e.V. gemeinsam mit einer Innung ausgerichtet, der Veranstaltungsort ist alternierend. In diesem Jahr fand der Wettbewerb in Mölln statt, Mitveranstalter war die Baugewerbe-Innung für den Kreis Herzogtum Lauenburg, unterstützt wurde der Wettbewerb von der Kreishandwerkerschaft des Kreises Herzogtum Lauenburg mit Sitz in Ratzeburg.

Wegen der Coronapandemie wurden in diesem Jahr sowohl der Landesleistungswettbewerb als auch der Handwerkerabend mit Siegerehrung unter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen im kleineren Rahmen durchgeführt. Veranstaltungsort war die Überbetriebliche Ausbildungsstätte der Baugewerbe-Innung für den Kreis Herzogtum Lauenburg.

Die offizielle Siegerehrung der Landessieger wurde am Abend beim Handwerkerabend abgehalten und vom Obermeister der Innung, Markus Räth, eröffnet. Zimmermeister Norbert Lanz, stellvertretender Vorsitzender des Baugewerbeverbandes Schleswig-Holstein, überreichte im Namen des Berufsförderungswerkes des schleswig-holsteinischen Baugewerbes e.V. gemeinsam mit Räth die Preise und Urkunden an die neuen Landessieger.

Dem Nachwuchs gaben beide ihre besten Wünsche mit auf den Weg. „Euch steht der Weg für eine Karriere im Handwerk offen. Nutzt euer Können und Wissen und macht noch mehr daraus. Denn ihr wisst ja und das gilt heute noch immer: Handwerk hat goldenen Boden.“ Außerdem dankten sie den Ausbildungsbetrieben und den Überbetrieblichen Ausbildungsstätten für ihre hervorragenden Leistungen. Der Dank galt ebenso den Sponsoren und Förderern.

Der in der jeweiligen Berufssparte ermittelte 1. Landessieger der Landeswettbewerbe wird für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in den Bauberufen benannt. Dieser Bundesleistungswettbewerb findet in diesem Jahr vom 7. bis 9. November in Bühl (Baden-Württemberg) statt.

Liste der Landesbesten
Straßenbauer-Handwerk
1. Landessieger
Jan Duckwitz, Asphalt Mischwerk Eutin, Kasseedorf
2. Landessieger
Marco Hansen, Marcel Marose Straßenbauermeister, Hattstedtermarsch
3. Landessieger
Paul Stefan, Plus-Pohl GmbH, Hohenweststedt
Beton- und Stahlbetonbauer-Handwerk
1. Landessieger
Leonard Miguel Schlüter, Kähler Hochbau GmbH, Itzehoe, Innung Westholstein (Steinburg)
2. Landessieger
Patrick Kohlbau, Flenker Bau GmbH, Schwentinental, Innung Eck./Kiel/Plön
Fliesenleger-Handwerk
1. Landessieger
Philip Großkopf, Fliesen Hannes Claassen GmbH, Grundhof, Innung Flensburg
2. Landessieger
Jolyan Yaqoob , Andreas Patzies, Haale
3. Landessieger
Jan Jens Rohwer, Fliesenverlegung Jens Rohwer, Hohenwestedt, Innung Neumünster
Zimmerer-Handwerk
1. Landessieger
Jonas Marcel Loeper, Volker Hansen u. Heiner Kraack GbR, Handewitt
2. Landessieger
Chris Magnussen, Hauke Domeyer Zimmerermeister, Bordelum OT Büttjebüll
3. Landessieger
Timo Gülck, Michael Klenner Zimmerermeister, Neuendorf
Maurer-Handwerk
1. Landessieger
Mika Leckband, Ralf Perske, Rendsburg
2. Landessieger
Jakob Rohrbach, Manfred Lüth Bauuntern. GmbH, Geesthacht, Innung Herzogtum Lauenburg
3. Landessieger
Pascal Bornholdt, Hartmut Brandt Maurermeister, Langeln


---------------------------------------------------
-Anzeige-

www.foerde.news


Zurück