- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Im Namen der Wissenschaft darf im Bootshaus Flensburg getanzt werden

von

Flensburg - Am 24. Juli kannst du im Bootshaus Flensburg wieder das Tanzbein schwingen - Foto: Thomsen

Am 25. Oktober 2020 begann für Diskotheken in Deutschland der zweite Lockdown, so auch für das Bootshaus in Flensburg. Dank steigender Impfquote und sinkenden Corona-Infektionen konnte der Betreiber des Nachtklubs Anfang Juni die Türen zumindest wieder als eine Cocktailbar öffnen. „Die Leute haben einen als Diskothek auf dem Schirm und wissen eben nicht, dass ein Cocktail bei uns auch schockt“ sagte der Inhaber Christos Bougioklis.

Nun nimmt das Bootshaus in Flensburg an einem Modellprojekt der Landesregierung teil. Bis zu 199 Gäste an drei Veranstaltungen – ohne weitere Beschränkungen. Die Veranstaltungen werden wissenschaftlich begleitet, der Club wird sogar extra mit zusätzlichen mobilen Luftreinigern ausgestattet. Außerdem wurde die Lüftungsanlage der Diskothek vorher noch mal überprüft und gewartet.

Alle Teilnehmer müssen zum Einlass einen Negativ-Test vorweisen, der nicht älter als 6 Stunden ist. Des Weiteren muss an Tag 2, 4, 6 und 10 nach der Veranstaltung eine Nachtestung erfolgen, für Geimpfte und Genesene gelte dies nur, wenn sie Symptome aufweisen – Nachtestverweigerer werden von weiteren Veranstaltungen ausgeschlossen.

„Am 24. Juli wird der erste Tag der Veranstaltung "Club Eskalation" sein“, teilte Bougioklis mit. Dazu könnt ihr unter dem Motto "All inclusive Party (1 x Eintritt zahlen & alle offenen Getränke frei)" mal wieder die Sau rauslassen.

Die weiteren Termine sind am 31. Juli sowie am 06. August 2021.

Kleiner Hinweis: Pressevertreter von Fernsehen, Radio, Online und Printmedien werden diese Veranstaltungen teilweise begleiten.


Zurück