- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Knapp einstündiger Stromausfall sorgt für Aufregung in der Nordstadt

von

Flensburg - Gegen 15.10 Uhr konnte die Stromversorgung in der Nordstadt wieder hergestellt werden - und somit auch die Geschäfte ihren Betrieb fortsetzen - Fotos: Thomsen

Plötzlich gingen die Lichter aus, Kassensysteme und Zapfenlagen an Tankstellen versagten ihren Dienst: Zwischen dem Katharinenhof und der Neustadt kam es am Donnerstagnachmittag zu einem größeren Stromausfall.

Ab kurz nach 14 Uhr häuften sich die Meldungen in den sozialen Medien über Unterbrechungen der Versorgung mit elektrischer Energie - Meldungen gingen auch aus der Bauer Landstraße, der Harrisleer- und Apenrader Straße ein.

Die Folge: Vor allem Einzelhandelsgeschäfte und Tankstellen konnten ihren Betrieb nicht mehr aufrecht erhalten, da alle Systeme ausgefallen waren. Während die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rewe-Marktes in der Steinstraße vor dem Geschäft in der Sonne ausharrten, hatten die Mitarbeiter einer Tankstelle in der Apenrader Straße alle Hände voll zu tun: Sie sperrten kurzerhand das Tankstellengelände ab, da auch die Zapfsäulen ausgefallen waren.

Schon kurz nach dem Stromausfall meldeten auch die Stadtwerke Flensburg den Ausfall und verwies darauf, dass man bei der Fehlersuche sei und mit Hochdruck an der Beseitigung der Störung arbeiten würde.

Wer sich in der Zwischenzeit bei Temperaturen von knapp 30 Grad schon sorgen um den Inhalt seines Kühl- und Gefrierschranks gemacht hatte, konnte nach knapp einer Stunde wieder aufatmen. Gegen 15.10 Uhr konnte die Stromversorgung in der Nordstadt wieder hergestellt werden - und somit auch die Geschäfte ihren Betrieb fortsetzen.

Ein Bedienfehler beim Zuschalten eines Trafos soll am frühen Nachmittag zu einem Kurzschluss und damit zur Unterbrechung der Stromversorgung geführt haben.


Zurück