- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Kuriose Suchaktion am Hafen

von

Ein Alarm bei der Berufsfeuerwehr in Flensburg sorgte am Sonntagnachmittag für eine kuriose Suchaktion am Flensburger Hafen.

Ein Schwimmer im Hafen, hieß es, wird vermisst der nicht nach Hause gekommen sei. Schnell rückte die Berufsfeuerwehr mit dem Hilfeleistungszug, Taucherwagen, Schlauchboot und zwei Rettungswagen an.

Die Polizei sperrte aufgrund der vielen Schaulustigen das Gebiet zwischen Neuer Straße und Schifffahrtsmuseum großräumig ab. Die Taucher rüsteten sich aus und mit dem Drehleiterwagen sollte gerade das  Boot zu Wasser gelassen werden, als die Entwarnung kam. Der gesuchte Mann saß nur zwei Meter von der Einsatzleitung entfernt in einem Kleinwagen und schlief.

Er wurde durch die Polizei auf die Wache gebracht.

Bild/Text: Geißler


Zurück