- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Lärmaktionsplan wird umgesetzt -Tempoanpassungen im Stadtgebiet

von

Flensburg - Flensburg wird entschleunigt - Foto:Stadt Flensburg

Lärm ist ein wesentlicher Einflussfaktor auf Gesundheit und Wohlbefinden. Er lässt uns oft nicht schlafen, führt zu Konzentrationsstörungen und damit langfristig auch zu psychischen und körperlichen Beeinträchtigungen. Mit dem Lärmaktionsplan soll hier Abhilfe geschaffen werden. Der Entwurf des Lärmaktionsplanes ist im Dezember 2020 mit großer Mehrheit von der Flensburger Ratsversammlung beschlossen worden. Nun folgt die Umsetzung in wichtigen Straßenzügen.
Dabei ist es vorgesehen, dass dort, wo die Lärmproblematik besonders vorherrscht das zulässige Tempo auf 30 km/h reduziert wird.
Hiervon sind folgende Straßen betroffen:
Tempo 30 ganztags

Straße

Abschnitt

Länge

Toosbüystraße/
Neue Straße

Knuthstraße -
Schiffbrücke

547 m

Flurstr./Marienhölzungsweg

Hermann-Löns-Weg -
Waldstraße

281 m

Knuthstraße

Nordergraben -
Duburger Straße

379 m

Ausweitung der vorhandenen Tempo-30-Anordnungen

Straße

Abschnitt

Länge

Schützenkuhle/Stuhrsallee
Ausdehnung Tempo 30
ganztags und ganzer Abschnitt

Zur Exe -
Kanonenberg

615 m

Waldstraße
Ausdehnung Tempo 30
ganztags und ganzer Abschnitt

Norderallee -
Flurstraße

211 m

Tempo 30 nachts

Straße

Abschnitt

Länge

Apenrader Straße

Werftstraße -
Ostseebadweg

596 m

Husumer Straße

Munketoft -
Schützenkuhle

358 m

Schützenkuhle

Zur Exe -
Am Pferdewasser

122



Am heutigen Dienstag haben der zuständige Stadtrat Stephan Kleinschmidt sowie Fachbereichsleiterin Claudia Takla-Zehrfeld symbolisch das erste Tempo-30-Schild in der Toosbüystr. enthüllt. Ab Morgen wird die Neuregelung dann an allen oben genannten Standorten in Kraft treten.


Zurück