- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Lichtprojektion am Stadtwerke-Turm sorgt für neugierige Blicke

von

Flensburg - Einen genaueren Zeitplan für die endgültige Inbetriebnahme der neuen Anlage gibt es aber noch nicht. - Fotos: Iwersen

Das Phänomen trat am Dienstagabend plötzlich auf - und verschwand nach einer Stunde genau so schnell wieder, wie es erschienen war: In stetig wechselnden Farben und Formen wurde der Kraftwerksturm der Stadtwerke angestrahlt.
Die ersten Sichtungen der ungewohnten Lichtprojektionen wurden gegen 19.40 Uhr gemeldet. Zunächst soll es sich um Kreise in Rot und Orange gehandelt haben, die auf den weißen Turm des Kraftwerks am Strandweg projiziert wurden. Danach wechselten die Farben nahezu minütlich - und auch die Positionen der Lichter veränderten sich. Sie waren mal nahe der Spitze des Turms zu sehen, dann wieder weiter unten - und zeitweise waren sie auf den ganzen Turm verteilt. Kurzzeitig erschienen im oberen Drittel auch dir ukrainischen Nationalfarben, verschwanden dann aber schnell wieder.
Viele Spaziergänger rund um den Hafen und Autofahrer bemerkten das Farbenspiel und schauten diesem gespannt zu.
Um 20.38 Uhr war der Turm dann plötzlich wieder dunkel - die Lichtprojektionen verschwanden wieder. Auch danach war das gesamte Kraftwerk nicht, wie sonst in der Nacht üblich, grün illuminiert.
„Wir testen eine neue Licht- und Projektionsanlage“, konnte Stadtwerke-Sprecher Per Holdensen die ungewöhnliche Beleuchtung des Turms am Mittwochmorgen aufklären. Es habe sich um einen geplanten Test von einer Stunde gehandelt, mit der man die Möglichkeiten der neuen Anlage überprüfen wollte. „Da das Kraftwerk nun schon viele Jahre grün angeleuchtet wird, wollten wir uns nach Alternativen umschauen. Ob es zukünftig regelmäßig eine Lichtershow wie am Dienstagabend geben wird, ist allerdings noch unklar. „Vielleicht verändern wir damit dann auch anlassbezogen die Beleuchtung“, kündigt Holdensen an. Einen genaueren Zeitplan für die endgültige Inbetriebnahme der neuen Anlage gibt es aber noch nicht.


Zurück