- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit im Twedter Strandweg - Verkehrsversuch wird fortgesetzt

von

Nach Ablauf der Versuchsdauer wird die Wirksamkeit dieser Maßnahme bewertet und das weitere Vorgehen geprüft. - Foto: Thomsen

Flensburg - Bei der Ostseesturmflut im Oktober letzten Jahres wurden die Küsten entlang der Flensburger Förde stark in Mitleidenschaft gezogen. Um hier Abhilfe zu schaffen und die Schäden beseitigen zu können, musste u.a. im Bereich Fahrensodde mit schweren Fahrzeugen gearbeitet werden. Die Stadt Flensburg hatte deshalb den bereits begonnenen Verkehrsversuch im Twedter Strandweg im Oktober unterbrochen. Nachdem nun der in Verbindung mit der Flut stehende Verkehr nicht mehr vorhanden ist, wird der Verkehrsversuch wieder aufgenommen.
Wie geplant wird der Versuch zum 30. September 2024 beendet. Da es zwischen Twedter Holz und Fahrensodde keinen Gehweg gibt, obwohl der Weg in diesem Bereich die einzige Verbindung zum Geh- und Radweg entlang der Förde ist und die Strecke auch als Schulweg genutzt wird, soll ein solcher angelegt werden. Das vorhandene starke Gefälle, die nicht einsehbare Kurve und das Fehlen alternativer Wege erzeugt an dieser Stelle ein besonderes Handlungserfordernis. Der Verkehr auf der Fahrbahn wird durch Ampeln gesichert und wechselseitig freigegeben. Die Maßnahme betrifft einen ca. 180m langen Abschnitt im Kurvenbereich.

Am kommenden Montag, 05. Februar 2024, wird, wenn das Wetter es zulässt, mit den Arbeiten. begonnen.

Nach Ablauf der Versuchsdauer wird die Wirksamkeit dieser Maßnahme bewertet und das weitere Vorgehen geprüft.

Zurück