- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Nebel und Frost: Der Winter ist zurück

von

Flensburg - Am Morgen war wieder das schon verdrängte Geräusch der Eiskratzer auf den Windschutzscheiben zu hören - Fotos: Iwersen

Dichter Nebel mit Sichtweiten unter 150 Metern, Raureif und gefrorene Autoscheiben: Der Winter hat sich in der Nacht im Norden zurückgemeldet. Auch die weiteren Wetteraussichten lassen den Frühling vorerst in die Ferne rücken.

Am Morgen war wieder das schon verdrängte Geräusch der Eiskratzer auf den Windschutzscheiben zu hören - denn nach den letzten Tagen mit viel Sonne und Temperaturen um zehn Grad mag so mancher schon auf einen frühen Frühlingsbeginn gehofft haben - doch daraus dürfte zumindest in der kommenden Woche nichts werden.

Zwar wird die Sonne sich bis zum Mittag ihren Weg durch den dichten Hochnebel bahnen und erneut für einen sonnigen Tag sorgen - doch so warm wie zu Beginn der Woche wird es mit maximal sechs Grad nicht mehr werden.

In den kommenden Tagen setzt sich dieser Trend fort: Es gibt weniger Sonne und mehr Wolken am Himmel. Die Temperaturen bleiben vorerst auf dem Niveau von heute und in den Nächten kann es weiterhin Frost und glatte Straßen geben.

Ab dem Wochenende soll es dann noch einmal kälter werden: Nach momentaner Vorhersage zieht ab Sonntag ein Hochdruckgebiet mit kalter Luft aus Osten heran, sodass die Temperaturen in der kommenden Woche auch am Tag kaum über der Null-Grad-Grenze liegen werden - trotz des meteorologischen Frühlingsanfangs vor zwei Tagen.


Zurück