- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Rathausstraße ab sofort für den Durchgangsverkehr gesperrt

von

Flensburg - Lange wurde es angekündigt, seit Mittwochmorgen ist die die Rathausstraße zu - Fotos: Thomsen

In den vergangenen zwei Tagen wurden etliche Verkehrsschilder demontiert, neue aufgehängt und Markierungen aufgebracht. Am Mittwochmorgen wurden dann die bislang noch abgehängten Schilder mit den Verkehrszeichen „Verbot der Einfahrt“ an den Zufahrten der Rathausstraße aus Richtung ZOB und Südergraben enthüllt. Parallel dazu wurde auch am Morgen die Fahrtrichtung der Einbahnstraße vor dem Parkhaus gewechselt. Diese ist nun nicht mehr aus Richtung Nikolaistraße befahrbar, sondern nur noch aus Richtung Süderhofenden/Rathausstraße.

Auch der Südergraben ist nun keine Einbahnstraße mehr und in beide Richtungen befahrbar.

Mit diesen Maßnahmen hat die Stadt innerhalb von nur zwei Tagen die umstrittene Sperrung der Straße umgesetzt.

Insbesondere die Kommunalpolitik hatte in der Vergangenheit gegen die Maßnahme protestiert und ein Mitspracherecht bei der Entscheidung gefordert.

Während mit der Sperrung in der Rathausstraße eine Entlastung des Verkehrs und der nach Ansicht der Stadt gefährlichen Kreuzung der Rathausstraße mit dem ZOB mit sich bringen soll, befürchten insbesondere Anwohner der Toosbüystraße und der Neuen Straße, dass sich der Verkehr nur verlagert und zukünftig vor ihren Fenstern und Balkonen vorbeirollt.

Ob die Sperrung der Rathausstraße von langer Dauer sein wird, bleibt abzuwarten: Erst am Dienstag hatten mehrere Rechtsanwälte einer Kanzlei am Südergraben angekündigt, vor dem Verwaltungsgericht gegen die Sperrung klagen zu wollen.


Zurück