- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Stadtwerke-Tochter: Geschäftsführer fristlos gekündigt

von

Flensburg. Am 18. Februar 2015 hatte der Aufsichtsrat der Stadtwerke die Auflösung seiner Tochter IT-Power GmbH beschlossen. Heute haben Geschäftsführung und Betriebsrat einen Sozialplan und einen Interessenausgleich für die 18 Mitarbeiter unterzeichnet. Der bisherige IT Power Geschäftsführer / Liquidator Sven Ladewig scheidet mit sofortiger Wirkung aus dem Unternehmen aus, weil sein Anstellungsvertrag  fristlos gekündigt wurde. 

Maik Render, Geschäftsführer der Stadtwerke Flensburg, ist zufrieden mit der Gesamtlösung für die Mitarbeiter, aber über die Kündigung nicht glücklich: „Wir haben gemeinsam mit unserem Aufsichtsrat die Auflösung der IT Power GmbH beschlossen, da deren Geschäftsmodell nicht mehr zu den Stadtwerken passt. Das ist in der Umsetzung keine angenehme Aufgabe, da Schicksale von Menschen dahinter stehen. Wir konnten mit dem Betriebsrat eine für die Mitarbeiter sehr gute und für die Stadtwerke tragbare Lösung schaffen.

Leider hat uns das Fehlverhalten des bisherigen Geschäftsführers keine andere Wahl gelassen, als ihn fristlos zu kündigen. Rein juristisch betrachtet gibt es keine Zweifel an der Richtigkeit und Notwendigkeit unserer Entscheidung. Rein menschlich tut es mir sehr leid.“ 

Vor rund 10 Jahren wurde die IT-Power aus den Stadtwerken heraus gegründet. Geschäftsmodell war die projektbezogene Vermittlung von IT-Fachleuten an Firmen außerhalb Flensburgs. 

Die IT Power beschäftigt aktuell 18 Mitarbeiter inkl. Studenten, für die der heute ausgehandelte Sozialplan gilt. Beide Seiten sind davon überzeugt, eine sozial verträgliche Lösung gefunden zu haben. Zum kleinen Teil können auch Mitarbeiter von den Stadtwerken übernommen werden, soweit deren Aufgaben zu den Geschäften des Energieversorgers passen. Für alle anderen gut ausgebildeten IT-Spezialisten, ist davon auszugehen, dass deren know how und Fachwissen am Markt stark nachgefragt wird. 

Die IT-Power hat ihre Kunden über die Auflösung der Gesellschaft zum September 2015 informiert und wird bis dahin gemeinsame Lösungen vereinbaren.


Zurück