- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Studierendenwohnheime erhalten landesweit schnelles Internet

von

Schleswig-Holstein - Projektabschluss in Heide: Heimrätin Merle Ziegler mit Lars Linden, Sven Ingwardsen und Darja Kage vom Projektteam „Schnelles Internet“ des Studentenwerks SH (v. li.)- Foto: Studentenwerk

Rechtzeitig zum Semesterstart hat das Studentenwerk Schleswig-Holstein 19 Wohnheime mit 3.020 Wohneinheiten in Kiel, Lübeck, Flensburg, Heide und Wedel mit einer modernen, leistungsstarken Internetversorgung ausgestattet. Finanziert wurden die umfangreichen Baumaßnahmen durch das Land Schleswig-Holstein.

Der Startschuss für das Projekt fiel im Januar 2020. Nun erhielt das letzte Wohnheim am Hochschulstandort Heide das neue Internet. Heimrätin und BWL-Studentin Merle Ziegler, die hier seit drei Jahren lebt, freut sich: „Die Geschwindigkeit ist top. Wir können das Internet nun auch uneingeschränkt für private Zwecke nutzen. Vor dem Hintergrund, dass es jahrelang keine Mieterhöhung gab und jeder nun einen eigenen Router mit verbessertem Internetzugang hat, nehmen wir die kleine Mieterhöhung gerne in Kauf. Wir bedanken uns beim Studentenwerk SH für die Initiative und den reibungslosen Umbau.“

Vor der Umstellung auf das neue Internet war der Großteil der Wohneinheiten über die Hochschulen kostenlos an das Internet angebunden. Das Datenvolumen war jedoch auf zehn Gigabyte pro Monat je Nutzer*in beschränkt. Zudem durfte das Internet nur für studienrelevante Zwecke genutzt werden. Nun profitieren die studentischen Bewohner*innen landesweit von freiem und volumenunbegrenztem Internet, das durch den externen Provider 1 & 1 Versatel bereitgestellt wird. Aufgrund der Kosten für den Betrieb der Anschlüsse hat sich die Miete um rund 21 Euro erhöht.

„Die Corona-Krise hat uns die Bedeutung des Internets noch einmal anschaulich vor Augen geführt“, erklärt Projektleiter Peter Kuchenbecker vom Studentenwerk SH (Bild links). „Die Studierenden benötigen nicht nur für Online-Vorlesungen eine stabile Verbindung, sondern auch für ihre Freizeitgestaltung. Videokonferenzen mit Freunden, Serien streamen oder Online-Spiele – all das gehört zum Alltag der jungen Leute dazu. Wir sind glücklich, dass das Internet in unseren Wohnheimen nun den modernen Anforderungen entspricht.“

Ermöglicht wurde der Umbau durch das Land Schleswig-Holstein, das dem Studentenwerk SH zwei Millionen Euro aus dem IMPULS-Sofort-Programm zur Verfügung gestellt hat. „Mit der flächendeckenden, glasfasergestützten WLAN-Versorgung sind alle Wohnheime des Studentenwerks SH im 21. Jahrhundert angekommen. Das ist eine Investition in die Zukunft und macht die Wohnheime noch attraktiver. Alle Studierenden können jetzt in ihren eigenen vier Wänden ohne Begrenzung das Internet nutzen – für private und für studienbezogene Zwecke. Es ist gut, dass wir als Land diesen selbstverständlichen Service anbieten können“, sagte Wissenschaftsministerin Karin Prien.

Bei der Modernisierung erhielten die Wohnheime neue Glasfaseranschlüsse und größtenteils neue Hausverkabelungen. Insgesamt wurden in 73 Gebäuden neue Verkabelungen verlegt. Zudem erhielten alle Wohneinheiten einen eigenen WLAN-Router. Zwar habe die Pandemie laut Projektleiter Peter Kuchenbecker zu Verzögerungen und Erschwernissen geführt, doch insgesamt sei das Projektteam mit dem Umbau sehr zufrieden. „Wir sind der schleswig-holsteinischen Landesregierung für die finanzielle Unterstützung sehr dankbar. Außerdem geht ein großes Dankeschön an die Handwerker*innen der beiden beteiligten Firmen Fastviolet und Hotzone, die unter erschwerten Pandemie-Bedingungen eine ausgezeichnete Arbeit geleistet haben.“

Vorteile des neuen Internets

  • Modern und schnell dank Glasfaser
  • Geschwindigkeit: mindestens 25 Mbit/s
  • Symmetrische Down- und Uploadrate
  • Keine Volumenbegrenzung
  • Verbindungsmöglichkeit mit LAN und WLAN
  • Auch für private Zwecke nutzbar
  • Kostenloser Support per Telefon und E-Mail (Deutsch + Englisch)

Zurück