- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Unterstützung für Selbstständige in der Corona-Krise

von

Flensburg - Bennet Schwohn hilft in der Region Flensburger Unternehmen, die durch die Corona-Krise in Schieflage geraten sind - Foto: Thomsen

Mit dem neuen Projekt „Strategie-Werkstatt Nord“ unterstützt die Wirtschaftsakademie in Flensburg Inhaberinnen und Inhaber von Klein- und Kleinstunternehmen sowie Solo-Selbstständige auf dem Weg aus der Corona-Krise. Die WAK teilt jedoch auch mit, dass es das selbe Angebot für die Region Nordfriesland gibt.  Am 16. November können sich um 16 Uhr Interessierte in einem kostenlosen und unverbindlichen Onlinetermin informieren, welche Formen der Unterstützung über die bisherigen finanziellen Förderungen hinaus für sie möglich sind.

Insbesondere Selbstständige als auch Kleinunternehmen traf die Corona-Pandemie deutlich härter als sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Oft können gerade die sozialen Aspekte der unsicheren wirtschaftlichen Situation und die dadurch zunehmende psychische Belastung der Betroffenen von diesen selbst ohne Unterstützung nicht positiv verändert werden. Hier setzt das Projekt Strategie-Werkstatt Nord der Wirtschaftsakademie an, das aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), REACT-EU durch das Land Schleswig-Holstein gefördert wird. Im Projekt werden die Teilnehmenden von erfahrenen Coaches auf Augenhöhe beraten und gecoacht. Dabei werden neben betriebswirtschaftlichen Zahlen auch die persönlichen Situationen besprochen. Ziel ist es, gemeinsam eine Strategie zu entwickeln, die die Situation der Selbstständigen und ihrer Mitarbeiter verbessert und die Unternehmung nachhaltig sichert.

Weitere Informationen zu dem neuen kostenfreien Angebot sowie Anmeldung und Zugangsdaten zum digitalen Infotermin bei Bennet Schwohn von der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein unter Tel. (0461) 5033916, per E-Mail bennet.schwohn@wak-sh.de oder im Internet unter www.wak-sh.de.


Zurück