- Neumünster -
Folge uns auf Instagram und Facebook

27. Todesfall im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus in Neumünster

von

Neumünster - Die 7-Tages-Inzidenz in Neumünster ist von 82,5 auf 65,0 pro 100.000 Einwohner gesunken.

In der Stadt Neumünster verstarb jetzt ein 63-jähriger Mann an den Folgen der Infektion mit dem Coronavirus. Es ist der 27. Todesfall in der Stadt Neumünster im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Covid-19-Virus. „Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen des Verstorbenen“, drückt der Erste Stadtrat Carsten Hillgruber seine Anteilnahme aus. Weitere Angaben zur Person der Verstorbenen macht die Stadt Neumünster mit Rücksicht auf die Angehörigen nicht. Den letzten Todesfall in Neumünster im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus gab es am 3. Oktober 2021 als eine 66-jährige Frau verstarb.

Zudem erkrankten in den vergangenen 24 Stunden vier Erwachsene und ein Kind am Coronavirus. Bei einem Patienten ist die Ansteckungsquelle unbekannt und wird derzeit vom Fachdienst Gesundheit ermittelt. Die anderen vier Patienten steckten sich unabhängig voneinander bei inzwischen bekannten infizierten Personen an. Unterdessen konnten zwei Patienten aus dem Krankenhaus entlassen werden, so dass aktuell keine Neumünsteraner klinisch behandelt werden.

Die 7-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zu Montag. 1. November 2021, von 82,5 auf 65,0 pro 100.000 Einwohner gesunken.

In der Stadt Neumünster wurden bis Dienstag, 2. November 2021, um 12:00 Uhr insgesamt 2642 Fälle einer Covid-19-Erkrankung mit Labornachweis bestätigt. Derzeit gelten 2533 Personen im Stadtgebiet als genesen. 82 Personen in Neumünster gelten aktuell als infiziert. Im Stadtgebiet Neumünster sind derzeit 25 Personen unter Quarantäne gestellt. Keine Neumünsteraner befinden sich im Krankenhaus. 27 Menschen sind leider verstorben.

Der Fachdienst Gesundheit hat jetzt eine Corona Hotline unter der Rufnummer 942-3003 eingerichtet. Hier werden die Fragen der Bürgerinnen und Bürger zum Thema Covid-19 beantwortet.


Zurück